Die Schweizer Software-Szene lebt

30. Januar 2009, 14:02
  • technologien
  • mimacom-flowable
  • java
image

Krise da, Stellenabbau dort.

Krise da, Stellenabbau dort. Lust auf eine gute Nachricht? Solche gibt es durchaus, beispielsweise aus der Schweizer Java-Welt. So ist der Berner Java-Spezialist mimacom nicht nur von Burgdorf in die Berner Innenstadt umgezogen, sondern bringt auch ein neues, interessantes Produkt. Neben der Entwicklungsumgebung 'edoras' bieten die Berner nun mit 'edoras path' eine Plattform für Lifecycle-Management von Software an. 'Edoras path' eignet sich gemäss mimacom für das Requirement-Engineering, für Projektmanagement bis hin zum Service-Management nach ITIL.
Mit 'edoras path' kann man Requirements (ausformulierte Anforderungen an die Funktionalitäten eines Programms) ohne Medienbrüche verfolgen und das Werkzeug soll nicht nur Transparenz im Projektverlauf herstellen, sondern auch einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterstützen. Wer Software-Projekte von Innen kennt, weiss wie wichtig die drei genannten Punkte sind.
Wer mehr wissen will, kann sich an der Zürcher Entwicklerkonferenz Jazoon im Juni nicht nur über 'edoras path', sondern überhaupt über die wichtigsten Neuerungen in der Java-Welt schlau machen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022