Die sechsten 'Big Brother Awards'

22. August 2005 um 08:47
  • security
  • swisscom
  • kantonspolizei zürich
image

Nicht lamentieren – nominieren!

Nicht lamentieren – nominieren!
Was haben Swisscom, Roche, der Bundesrat Samuel Schmid und die Kantonspolizei Zürich gemeinsam? Sie alle haben schon mal einen Preis gewonnen. Aber nicht irgendeinen, sondern den "Big Brother Award", der jedes Jahr die schwerwiegendsten Datenschutzverletzungen in der Schweiz "auszeichnet". Die Initianten bezeichnen ihn als satirischen Preis, nehmen die Aktion aber sehr ernst. Das Organisationskomitee setzt sich aus dem "Swiss Internet User Group" (SIUG), dem "Kulturzentrum Rote Fabrik / Konzeptgruppe" und dem "Archiv Schnüffelstaat Schweiz" (ASS) zusammen. Medienpartner sind "Die Wochenzeitung" (WOZ) und "Le Courrier".
Dieses Jahr findet die Preisverleihung bereits zum sechsten Mal statt; wie schon 2000 und 2001 im Zürcher Kulturzentrum "Rote Fabrik". Am Samstag, 29. Oktober werden Personen, Organisationen, Behörden, Firmen und sonstige Institutionen in fünf Kategorien ausgezeichnet: Staats-Award (Behörden, Verwaltung, Regierung, Politik), Business Award (Unternehmen, private Institutionen), Arbeitsplatz-Award (Überwachung), Lebenswerk Award (langjährige Datenschutzverletzer), Winkelried-Award (einziger lobenswerter Preis für diejenigen, die sich für den Datenschutz eingesetzt haben).
Nominierungen können hier eingereicht werden. Darin enthalten sollen mindestens Name und Adresse der Nomierten und eine Begründung sein. Bis jetzt wurden bereits über 70 Nominationsvorschläge eingereicht. Darunter der "Dienst für Analyse und Prävention" (DAP) und der Bundesrat. Die Nominationsfrist läuft noch bis 31. August 2005. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Noch mehr Daten von Dell gestohlen

Dell ist von einem grossen Data Breach betroffen. Jetzt behauptet der verantwortliche Hacker, auch noch ein anderes System geknackt zu haben.

publiziert am 15.5.2024
image

ETH-Forschende tricksen Easyride der SBB aus

Den Standortdaten eines Smartphones sollten nicht vertraut werden, bilanzieren ETH-Forschende nach einem Experiment, das es ihnen ermöglichte, gratis Zug zu fahren.

publiziert am 15.5.2024
image

Datenleck bei BFH betrifft 9600 Kursteilnehmende

Die Berner Fachhochschule (BFH) hat eigenen Angaben zufolge sofort reagiert und die Betroffenen informiert.

publiziert am 14.5.2024
image

Sicherheitsbehörden warnen eindringlich vor Ransomware-Bande Black Basta

Black Basta hat sich auch in der Schweiz zu zahlreichen Angriffen bekannt. Ein neues Advisory von US-Behörden enthält Details zum Vorgehen der Cyberkriminellen.

publiziert am 13.5.2024 1