Die Tücken des Bloggens in Ungarn und anderswo

19. Juni 2008, 08:03
  • kolumne
image

BloggingToms Woche im Cyberspace XXXI

BloggingToms Woche im Cyberspace XXXI
Beim Check-In war ich noch erfreut. Die Receptionistin drückt mir strahlend die WEP-Schlüssel für das hoteleigene WLAN in die Hand. Ja klar, schliesslich ist kostenloses Internet eines der Dinge, die auf der Homepage des Budapester Hotels aufgeführt werden. Aber damit ist es etwa soweit her wie mit dem versprochenen Satelliten-Fernsehen. Das WLAN ist unauffindbar, weder im Zimmer, noch in der Lobby und auch nicht im Raucherkabäuschen ist irgend ein hoteleigener Hotspot zu finden. Doch die Receptionistin bleibt dabei: Internet? Doch, doch, das ist im ganzen Haus verfügbar.
Da lobt der Kolumnist dann doch die Internet-Cafés in der Innenstadt, die einem, im Austausch gegen ein paar Forint natürlich, doch noch Kontakt mit dem Rest der Welt verschaffen und so die Veröffentlichung dieser Zeilen überhaupt ermöglichen. So zeigt es sich wieder: Bloggen ist gar nicht so einfach. Oder denken Sie, Bloggen ist nur etwas für Badehosen-Duscher, Duschgel-Anwärmer oder Badelatschen-Bader? Zugegeben, in Blogs lässt sich so manch belangloses finden, aber vielleicht ist das ja auch Absicht. Sobald der gemeine Blogger nämlich ein Tor zur Welt gefunden hat und etwas Handfestes schreibt, steht ihm immer öfters Ärger ins Haus. Das war früher schon so, ständig steht man im Kreuzfeuer der Kritik und kann sich - im Gegensatz zu Zeitungsjournalisten - nicht hinter der Rechtsabteilung des Arbeitgebers verstecken. Aber vielleicht ist ja auch gerade das der Reiz am Bloggen: Geradehinaus seine Meinung zu sagen, ohne Rücksicht auf die Interessen des Arbeitgebers nehmen zu müssen. Wer dazu noch einige wenige Spielregeln beachtet, muss auch nicht mit rechtlichen Problemen rechnen. Und wenn doch, werden Sie es an dieser Stelle wohl in Kürze prominent erfahren...
Zum Schluss noch eine Warnung: Dass Rauchen gefährlich ist, weiss heute jedes Kind. Dass aber Rauchen auf dem Balkon)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die IT-Woche: Polit-Krimi

Neue Bundesräte, die neue Heimat des NCSC und geschredderte Daten sorgten diese Woche für viel Diskussionsstoff.

publiziert am 9.12.2022
image

Mgmt-Summary: Künstliche Intelligenz

In der Kolumne Mgmt-Summary erklärt Rafael Perez Süess Buzzwords. Heute sagt er, was KI mit Noilly Prat oder Art Brut zu tun hat – und warum es sie eigentlich gar nicht gibt.

publiziert am 9.12.2022
image

#Security: NCSC-Entscheid hat Potenzial für Kollateralschäden

Am Freitag hat der Bundesrat entschieden, das aus dem NCSC entstehende Bundesamt für Cybersicherheit im VBS anzusiedeln. Weil der Bund daraus entstehende Interessenkonflikte verschweigt, sind jetzt schnell Tatbeweise des VBS nötig, kommentiert Martin Leuthold von der Stiftung Switch.

publiziert am 8.12.2022 1
image

IT-Woche: Aufregung am Freitagnachmittag

Vor dem Wochenende eine kleine Geschichte zu Kommunikation und Journalismus.

publiziert am 2.12.2022 1