Die Uni Bern braucht ein Petabyte-Storage-System

2. Juli 2019, 12:02
  • rechenzentrum
image

Auch kleinere Universitäten können einigen Bedarf für Speicherplatz haben.

Auch kleinere Universitäten können einigen Bedarf für Speicherplatz haben. Die Universität Bern, genauer gesagt deren Institut für Klima- und Umweltphysik, will sich ein Storage-System beschaffen, das mindestens sechs Petabyte Nettokapazität bieten muss. Dies geht aus einer offenen WTO-Ausschreibung hervor, die gerade auf Simap publiziert wurde.
Das Institut hat einige spezifische Anforderungen an sein zukünftiges Storage-System. So soll es sich unter anderem zur Speicherung von Dateien mit bis zu mehreren Terabyte Grösse eignen. Ausserdem soll es erweiterbar sein, gute Zugriffsgeschwindigkeiten bieten und einen angemessenen Platzbedarf haben.
Die Uni Bern möchte die Beschaffung zudem gerne in zwei Tranchen durchführen. Bis Ende dieses Jahr soll für rund 200'000 Franken ein System mit zwei Servern und mindestens 2,5 PB geliefert werden. Bis Ende 2020 soll der Lieferant dann für ebenfalls 200'000 Franken mindesten weitere 3,5 PB Speicherplatz nachschieben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

AWS eröffnet Schweizer RZs

Die Schweiz ist das siebte europäische Land, in dem AWS Rechenzentren betreibt. Um die 3 Standorte macht der Anbieter ein Geheimnis, bekannt sind sie trotzdem.

publiziert am 9.11.2022 3
image

Zürcher Kantonsrat will RZs zur Nutzung von Abwärme verpflichten

Die Abwärme aus Rechenzentren soll nicht ungenutzt bleiben. Bis zur Umsetzung des unumstrittenen Vorstosses dauert es aber noch über ein Jahr.

publiziert am 31.10.2022
image

Strommangellage: Wie Schweizer RZs vorbereitet sind

Deutsche IT-Verbände fordern bei Strommangel eine bevorzugte Behandlung von Rechenzentren. Swiss Data Center Association (SDCA) erklärt, wie es hierzulande aussieht und wie RZ sogar Strom ins System speisen könnten.

publiziert am 21.10.2022