Die Urner Regierung legt ihre Digitalisierungs-Strategie fest

25. November 2020, 13:03
  • schweiz
  • e-government
  • it-strategie
image

Der Kanton soll vorangehen und mit den Gemeinden eine Digitalisierungsvereinbarung abschliessen. Uri soll zudem zu einem Modell für die Breitbandkommunikation im ländlichen Raum werden.

Der Urner Regierungsrat will, dass der Kanton die Chancen, die die Digitalisierung bietet, packt. Er hat deswegen eine diesbezügliche Strategie erarbeitet und verabschiedet.
Eine zielgerichtete Digitalisierung könne auf die Attraktivität des Wohn- und Wirtschaftsstandorts Uri massgeblich positiven Einfluss nehmen, teilte der Regierungsrat mit. Die digitale Revolution sei deswegen eines der strategiebestimmenden Themen der kommenden Jahre.
Die Strategie umfasst 3 Grundsätze, eine ganze Reihe von Zielen sowie eine Liste von konkreten Projekten, die bereits eingereicht wurden.
Zu den Grundsätzen gehört, dass bei kantonal erhobenen Daten der Datenschutz, die Datensicherheit und die Datensouveränität sichergestellt werden sollen. Zudem soll die Bevölkerung im Mittelpunkt stehen und für den Wandel bereit gemacht werden.
Für letzteres sollen die Einwohnerinnen und Einwohner dafür sensibilisiert werden, wie Digitalisierung ihr Leben erleichtern und welche Vorteile die Digitalisierung bringen kann. Unter anderem sollen Innovationsprojekte und Modellvorhaben den konkreten Nutzen der Digitalisierung aufzeigen.
Im öffentliche Bereich soll die kantonale Verwaltung als Treiber der Digitalisierung vorangehen, indem insbesondere Schnittstellen zu Gemeinden, Wirtschaft und Bevölkerung digitalisiert werden. Die Gemeinden sollen aber auch nicht passiv bleiben, mit ihnen will die Kantonsregierung eine konkrete Digitalisierungsvereinbarung abschliessen, welche die wesentlichen Schritte der nächsten Jahre umfasst.
Absichtserklärungen oder Vereinbarungen im Hinblick auf den digitalen Wandel sollen weiter auch mit interessierten Verbänden abgeschlossen werden.
Die Kantonsregierung ist sich zudem der Natur von Uri als ländlicher Kanton bewusst und bezieht dies in einige ihrer Ziele mit ein. So soll der Kanton beispielsweise zu einer Modell-Region für den Prozess der Einführung neuer Breitbandkommunikation im ländlichen Raum werden. Zudem soll ein besonderes Augenmerk auf die Digitalisierung in der Land- und Forstwirtschaft, im Tourismus sowie in der Gesundheitsversorgung im peripheren Raum gelegt werden.
Die komplette Urner Digitalisierungsstrategie, die noch wesentlich mehr Ziele und Projekte umfasst, kann hier eingesehen werden (PDF)

Loading

Mehr zum Thema

image

Studien zeigen Trägheit bei der Digitalisierung in der Schweiz

Die neuen Technologien werden zwar als Chance verstanden, aber Menschen haben Mühe, beim digitalen Fortschritt mitzuhalten.

publiziert am 4.10.2022
image

Verband Interpharma will, dass Health-Daten besser genutzt werden

Die forschende Pharmaindustrie sieht ungenutztes Potenzial und fordert ein neues Bundesgesetz.

publiziert am 4.10.2022 1
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022
image

Iris Kornacker ist neue CEO von Polypoint

Sie hat die Stelle von Thomas Buerdel übernommen, der sich in Zukunft auf die Bereiche Innovation und Angebotsausbau bei der Health-Tech-Firma konzentrieren will.

publiziert am 3.10.2022