Die Waadt sucht eine neue Finanzlösung

23. Januar 2009, 15:32
  • e-government
  • kanton
  • beschaffung
  • oracle
  • sap
  • ibm
  • soreco
image

In den Startlöchern: Oracle, SAP und Sage Pro-Concept.

In den Startlöchern: Oracle, SAP und Sage Pro-Concept.
Die Informatik des Kantons Waadt steht vor aufregenden Zeiten. So will man schon per Ende Juli die zu Bedag outgesourcte Informatik wieder zurückholen, was an sich bereits ein äusserst ambitiöses Projekt ist. Zudem befindet sich die direction des systèmes d'informations (DSI) mitten in einer, von medialen Nebengeräuschen begleiteten Reorganisation. Doch damit nicht genug: Die Waadt hat im November - unseres Wissens von der Öffentlichkeit unbemerkt - ein Projekt zum Ersatz der bisherigen Finanzlösung, ein uns unbekanntes System namens "Procofiev", ausgeschrieben. Offerten sind bis zum 2. Februar 12 Uhr einzureichen.
Als Lieferanten für die neue, kantonale ERP-Lösung kommen nicht allzu viele Player in Frage. Auf der Poleposition steht SAP. Die Software aus Walldorf wird heute bereits in 10 Kantonen und beim Bund eingesetzt, der Kanton Baselland will SAP bekanntlich ebenfalls einführen. Ebenfalls sehr engagiert dürfte Oracle sein. "Die Roten" sind in der Romandie im ERP-Geschäft wesentlich präsenter als in der Deutschschweiz und können als Referenz den Kanton Genf vorweisen. Ein weiteres Argument: Oracle wird mit IBM als Systemintegrator auftreten, hört man in der Szene. Und 'Big Blue' ist seit der Übernahme von Unicible einer der grossen IT-Arbeitgeber im Kanton...
Zudem wird wohl auch Sage Pro-Concept mitbieten. Pro-Concept hat zwar unseres Wissens noch keine Installation einer Finanzlösung in einem Kanton, wohl aber in einigen Gemeinden. Zudem ist der Anbieter in der Romandie sehr gut vernetzt. Weitere Aussenseiter dürften Wilken und Soreco sein, die bereits im Projekt des Kantons Baselland zusammen angeboten haben.
Welches Volumen das Projekt des Kantons Waadt haben wird, können wir nur schätzen. Die Waadtländer Kantonsverwaltung reagierte auf unsere Anfragen per Telefon und E-Mail nicht. Der Kanton Baselland beantragte für das SAP-Projekt einen Kredit von 13 Millionen Franken. Je nachdem, ob in der künftigen Finanzlösung der Waadt auch HR-Module vorgesehen sind, dürfte das welsche Projekt eher grösser ausfallen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neues Bündner Hochschulzentrum wird massiv teurer

Statt 130 soll der Neubau in Chur 178 Millionen Franken kosten. Schuld sind auch gestiegene IT-Kosten.

publiziert am 10.8.2022
image

Parldigi direkt: E-ID – beim dritten Anlauf klappt’s!

Grünen-Nationalrat Gerhard Andrey war bei den Diskussionen um die E-ID an vorderster Front involviert. In unserer Kolumne schreibt er über die Chancen des neuen Projekts.

publiziert am 10.8.2022
image

Bundesverwaltung testet Videoidentifikation

Als Alternative zur Smartcard wird die Ausweiskontrolle per Video geprüft. Die von Intrum gelieferte Lösung soll einen einfacheren Zugang zu den Bundessystemen bieten.

publiziert am 10.8.2022 4
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022