"Die Welt" kauft für 730 Milliarden Dollar IT-Dienstleistungen

18. September 2007, 17:08
  • cloud
  • it-dienstleister
  • outsourcing
  • service
  • gartner
image

Im laufenden Jahr werden weltweit 730 Milliarden Dollar für Informatik-Dienstleistungen ausgegeben, schätzt der US-Marktforscher Gartner.

Im laufenden Jahr werden weltweit 730 Milliarden Dollar für Informatik-Dienstleistungen ausgegeben, schätzt der US-Marktforscher Gartner. Damit wächst der Markt für externe ICT-Services um 8,7 Prozent. Angetrieben wird die Nachfrage durch die Globalisierung, denn immer mehr grosse und mittlere Betriebe versuchen, das Lohngefälle zwischen verschiedenen Weltregionen auszunützen. Dies führt zu einer erhöhten Nachfrage nach Informatik- und Kommunikationsmitteln. Gleichzeitig wirkt die Globalisierung aber auch preisdämpfend, da bestimmte Dienstleistungen nun aus Tieflohnländern erbracht werden.
Der Löwenanteil des IT-Dienstleistungsgeschäfts entfällt immer noch auf Outsourcing. 41 Prozent des gewaltigen Totals von 730 Milliarden Dollar entfallen auf "IT Management" (183 Milliarden) und "Process Management" (115 Milliarden). Noch grösser ist aber der Posten "Entwicklung und Integration" (225 Milliarden Dollar). Die Nachfrage nach Software-Entwicklung wird stark angetrieben durch neue Regulierungen - siehe Finanzindustrie - sowie durch Firmen-Übernahmen und -Fusionen, die nach wandelfähigen Informatik- und Software-Infrastrukturen verlangt. Ein gutes Beispiel aus der Schweiz ist der Oerlikon-Konzern, wo CSC zur Zeit mithilft, mehrere SAP-Systeme zu einem zu verschmelzen. Nächstes Jahr dann sollen gemäss Gartner bereits 240 Milliarden Dollar für Software-Entwicklung und -Integration ausgegeben werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023