Die Zürcher Informatiktage dauern 2020 eine ganze Woche

4. Februar 2020, 10:45
  • bildung
  • channel
image

Für die Veranstaltungs-Reihe haben sich 50 Gastgeber angemeldet. Geworben wird mit Leonardo Data Vinci und anderen fiktiven IT-Berühmtheiten.

Auch 2020 öffnen Unternehmen, Startups und Hochschulen im Grossraum Zürich an den Informatiktagen ihre Pforten. Neu finden die Veranstaltungen über sechs Tage statt: Bislang rund 50 Gastgeber haben sich bereits angemeldet, um vom 23. bis 28. März Events anzubieten, so die Veranstalter in einer Mitteilung.
Die Zielgruppe reicht wiederum vom IT-Laien bis zu erfahrenen Informatikerinnen und Informatikern. So sollen etwa Informatik-Workshops stattfinden, für die sich laut Veranstalter bereits rund 120 Schulklassen mit etwa 2000 Schülerinnen und Schülern angemeldet haben. Zudem sind ein Jobscouting-Anlass, eine Arbeitswelten-Konferenz und eine Konferenz für Frauen geplant.
Eine Werbekampagne für den Anlass hat sich die Agentur Ruf Lanz einfallen lassen und die Namen bekannter historischer Personen mit Begriffen aus der IT-Welt zusammengeworfen: Vasco da Gamer, James Cookies, Leonardo Data Vinci, Huldrych Zwinglink oder Marie Antoinetflix, lauten einige der Kreationen.
Die Informatiktage sind ein Projekt, das aus dem eZürich-Kooperationsnetzwerk hervorgegangen ist. Das Projektteam 2020 besteht aus Vertretern der Standortförderung des Amts für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich, des Informatik-Departement der ETH Zürich, von Ergon Informatik und der zentralen IT-Abteilung der Stadt Zürich (OIZ).
Letztes Jahr wurde der Anlass in reduzierter Form durchgeführt. 2018 hatten noch 70 Institutionen und Firmen rund 9000 Besucherinnen und Besucher empfangen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022