Die Zukunft der Retail-IT (à la SAP) in Regensdorf

21. August 2007, 14:06
image

Neue Technologien für Läden, Logistik, Payment und Einzelhandelsstrategie zum "Sehen und Anfassen".

Neue Technologien für Läden, Logistik, Payment und Einzelhandelsstrategie zum "Sehen und Anfassen".
SAP Schweiz hat in Regensdorf zusammen mit einigen Partnern sein neues "Future Retail Center", das IT-Verantwortliche von Einzelhandelsketten sicher interessieren dürfte, eröffnet. Das FRC ist der deutlich erweiterte Nachfolger des von der Migros und SAP 2004 lancierten "Smart Store", in dem RFID und diverse Sensor- und Mobiltechnologien getestet wurden.
Im neuen "Showroom" kommen nun einige weitere Einsatzszenarien von modernen Technologien im Einzelhandel hinzu. Im Showroom, der wie eine normale Einzelhandelsfiliale gestaltet ist, sollen diese Anwendungen einerseits den potentiellen Kunden gezeigt und andererseits in einem praxisbezogenen Rahmen getestet und laufend erweitert werden.
Neben SAP, bzw. SAP Research und der Migros sind beim FRC eine ganze Reihe von weitern Partnern dabei, nämlich die Uni St. Gallen, die ETH Zürich, die Auto-ID- Labs beider Hochschulen sowie die Technologieanbieter B2M Software, HP, Mettler-Toledo, Pago und Siemens.
Im RFC werden Technologien für Filialen und Logistik sowie Software für strategische Entscheidungen gezeigt. Die in Regensdorf zu sehenden Szenarien sind gegenwärtig:
- Fast-Track Shopper: Der Kunde wird anhand seiner Einkaufsliste auf dem Mobiltelefon auf die Standorte der mit RFID-Tags versehenen Waren hingewiesen und kann diese auch direkt per Mobiltelefon bezahlen.
- Weekend Shopper: RFID-fähige Einkaufswagen, individuell angepasste Werbehinweise, eine intelligente Waage sowie ein Checkout für die Verwendung von kontaktlosen Debitkarten als Zahlungsmittel.
- RFID-Etikettierung
- Intelligent Picking: Ein intelligenter Hubstapler führt die Suche und Auswahl von Artikeln im Lager durch.
- Pack and Ship: Zusammenstellen und Auslösen von gemischten Warenpaletten
- Goods Receipt: Eingehende Warenpaletten werden automatisch mit dem elektronischen Auftrag verglichen
- Authentication: Fälschungskontrolle auf Basis von RFID
- Smart Vending: Automatische Bestückung und Unterhalt von Verkaufsautomaten, die mit dem Backendsystem des Händlers und einer erweiterten Lieferkette verbunden sind.
- Price Zone Automation: Entscheidungshilfen, die auf der Basis von demografischen Daten die Anzahl und die Eigenschaften der verschiedenen Preiszonen im Einzelhandel optimieren sollen.
- Site Evaluation: Eine Lösung für das Auffinden der günstigsten Standorte für ein Verkaufslokal anhand von statistischen Daten.
- Payment - jeder Einkauf soll mit einer schnellen, bequemen und zukunftsorientierten Bezahlung abgeschlossen werden können. (Hans Jörg Maron

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022