Digicomp baut in der Romandie aus

3. Oktober 2005, 15:16
image

Die Digicomp Academy, die grösste unabhängige Informatikschule in der Schweiz, baut ihre Aktivitäten in der Westschweiz aus.

Die Digicomp Academy, die grösste unabhängige Informatikschule in der Schweiz, baut ihre Aktivitäten in der Westschweiz aus. Bereits im April hatte Digicomp zu diesem Zweck eine Zusammenarbeit mit der Genfer D&FI angekündigt. Nun wurde vor wenigen Tagen die Digicomp Academy Suisse Romande SA gegründet, in der Digicomp Lausanne und Teile von D&FI zusammengefasst werden. Ausserdem hat Digicomp Anfang September einen Teil der Weiterbildungsaktivitäten des Genfer IT-Training-Anbieters Integrys übernommen. Diese werden nun ebenfalls von der Digicomp Academy Suisse Romande angeboten.
Die Digicomp Academy Suisse Romande hat nun zwei Standorte, einen in Lausanne und einen in Genf, wo sich der Hauptsitz befindet. Momentan bietet sie auf elf Themenschwerpunkte verteilt etwas über 200 Informatik-Kurse an. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

EU plant Haftungsregeln für künstliche Intelligenz

Die EU-Kommission will Private und Unternehmen besser vor "Schäden" durch KI schützen. Gleichzeitig soll das Vertrauen in neue Technologien gestärkt werden.

publiziert am 28.9.2022