Digitalisierung: Was Konsumenten nutzen und wollen

15. Februar 2018, 12:59
  • umfrage
  • digitalisierung
  • schweiz
image

Das Marktforschungsunternehmen GFK hat im Auftrag des IT-Dienstleisters ti&m unter 1500 Personen in der Schweiz und Deutschland eine Umfrage durchgeführt und sie danach gefragt, welche "digitalisierten", bzw.

Das Marktforschungsunternehmen GFK hat im Auftrag des IT-Dienstleisters ti&m unter 1500 Personen in der Schweiz und Deutschland eine Umfrage durchgeführt und sie danach gefragt, welche "digitalisierten", bzw. Online-Services sie heute nutzen. Obenauf schwangen dabei ganz klar Onlineangebote, die es schon seit längerer Zeit gibt – teilweise lange bevor "Digitalisierung" zum grossen Modewort wurde.
In der Schweiz ist laut den Umfrageergebnissen Online-Banking das mit Abstand meistgenützte Online-Angebot. 91 Prozent der Befragten betreiben gelegentlich bis häufig Online-Banking. Dahinter folgen Online-Tickets für den Personenverkehr (75 Prozent) und Online-Zahlungen (73 Prozent). Etwa 60 Prozent der Befragten füllen ihre Steuererklärung online aus, 54 Prozent nutzen Onlineschalter für Transaktionen mit öffentlichen Ämtern.
Das grösste Potential für mehr Digitalisierung wittern die Autoren der Studie im Bereich der Finanzdienstleister. Immerhin 42 Prozent der Befragten erledigen zwar bereits Schadensmeldungen und 39 Prozent Leistungsabrechnungen online. Aber insbesondere im Versicherungsbereich würden sich viele der Befragten noch zusätzliche Angebote wünschen, schreibt GFK. (hjm).

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022