Digitec warnt vor gefälschten Mails mit Trojaner (Update)

28. Juni 2016, 14:43
  • security
  • digitec galaxus
image

Seit heute Morgen werden Spam-E-Mails unter dem Namen Digitec verschickt, wie der Online-Händler warnt.

Seit heute Morgen werden Spam-E-Mails unter dem Namen Digitec verschickt, wie der Online-Händler warnt. Dabei wird der Absender digitec@digitec.ch verwendet. Die Mails enthalten einen als Word-Dokument getarnten Trojaner.
Digitec ermahnt Kunden die E-Mails von diesem Absender und mit dem Betreff "Digitec Shopping Nr." plus einer siebenstelligen Zahl zu löschen. Der Online-Händler selbst verschicke keine E-Mails mit Word-Anhang, so die Informationen auf der Digitec-Website.
Update (17:30): Wie Digitec auf Anfrage von inside-channels.ch erklärt, befindet sich im Word Dokument ein Bild, hinter dem sich jedoch eine Java-Skript-Datei versteckt. Diese nimmt, sofern ausgeführt, verschiedene Änderungen am PC vor. Unter anderem werden die Browser-Einstellungen verändert. Nach aktuellen Informationen werden seit 13:00 Uhr keine neuen Spam-E-Mails mit dem Absender digitec@digitec.ch mehr verschickt, so Digitec gegenüber inside-channels.ch weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Notwendigkeit einer Zero-Trust-Edge-Strategie

Die digitale Transformation hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Neue Technologien erlauben von überall Zugriff auf Geschäftsdaten, was die Angriffsfläche der Unternehmen erheblich vergrössert. Fortinets Zero-Trust-Strategie gewährleistet Unternehmen Sicherheit für Anwender und Geräte.

image

"Keylogger": Websites speichern Formulare vor der Datenübermittlung

Persönliche Daten und Kreditkartennummern werden laut einer Studie an die Websitebetreiber übermittelt, bevor Besucher die Transaktion endgültig abschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Cyberangriff auf Luzerner ÖV bleibt ohne grössere Folgen

Die Verkehrsbetriebe sprechen von einem "gezielten Angriff". Der Busverkehr war nicht betroffen, einzig Anzeigetafeln funktionierten nicht wie gewohnt.

publiziert am 16.5.2022