Dinacon: Schweizer Open-Source-Awards verliehen

22. Oktober 2018 um 09:55
    image

    Am vergangenen Freitag wurden im Rahmen der Dinacon-Konferenz in Bern die gleichnamigen Awards für herausstechende Open-Source-Projekte und -Persönlichkeiten verliehen.

    Am vergangenen Freitag wurden im Rahmen der Dinacon-Konferenz in Bern die gleichnamigen Awards für herausstechende Open-Source-Projekte und -Persönlichkeiten verliehen.
    Der Special Award ging dieses Jahr an André Golliez, einen der Mitgründer von Opendata.ch.
    Den "Open Source Classic Award" erhielt die auf Libre Office basierende Office Lösung Collabora Office. Das Public Domain Prject, das versucht, alte Musik und Filme zu digitalisieren und allgemein zugänglich zu machen, wurde mit dem Open Data/Open Knowlege Award ausgezeichnet.
    Der Open Education Award ging an Openki, eine Plattform die selbstorganisiertes Peer-to-Peer-Lernen fördern soll.
    Die Heimautomationslösung Home Assistant, die es laut Dinacon ermöglicht, IoT Geräte ohne proprietäre Cloud-Dienste zu betreiben, erhielt den Open Internet Award. (hjm)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

    Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

    image

    EU-Staaten wollen mehr Überwachung

    Viele EU-Länder wollen die End-to-End-Verschlüsselung stark schwächen. Messenger-Dienste sollen zur Überwachung verpflichtet werden.

    publiziert am 11.6.2024
    image

    Mistral nimmt 600 Millionen Euro ein

    Das französische KI-Startup hat eine grosse Finanzierungsrunde abgeschlossen. Damit erreicht Mistral AI eine Bewertung von 6 Milliarden Dollar.

    publiziert am 11.6.2024
    image

    Bundesrat soll Digitali­sierungs­vorhaben be­schleunigen können

    Mit "Fast Tracks" sollen wichtige Projekte in der Verwaltung beschleunigt werden können. Vorgesehen sind interdepartementale Teams und eine unkomplizierte Finanzierung.

    publiziert am 11.6.2024