Diso vertreibt OS-Datenbankplattform von EnterpriseDB

3. Mai 2018, 14:24
  • channel
  • diso
  • datenbank
  • open source
  • oracle
image

Der Berner IT-Dienstleister Diso wird Vertriebspartner des amerikanischen Datenbankunternehmens EnterpriseDB (EDB).

Der Berner IT-Dienstleister Diso wird Vertriebspartner des amerikanischen Datenbankunternehmens EnterpriseDB (EDB). Diso werde die EDB Postgres Datenbank-Plattform sowie zugehörige Services für Unternehmen und Behörden hierzulande anbieten. Dies teilt der auf Datenbanken und Cloud-Lösungen spezialisierte IT-Dienstleister mit.
Als langjähriger Oracle-Vertriebspartner sei man nun in der Lage den Schweizer Kunden eine alternative Plattform auf Open-Source-Basis anzubieten. Kunden könnten zwischen der Standard-Edition und dem von EDB erweiterten Postgres Advanced Server wählen. Dieser umfasse zusätzliche Funktionen in den Bereichen Performance, Sicherheit, Betrieb sowie Kompatibilität für Oracle, schreibt Diso. Unabhängig von der Version erhielten Kunden integrierte Tools, Wartung und Support sowie Zugang zum EDB-Service- und Partner-Ökosystem. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023