Disti-Allianz EWG auf der Überholspur

7. September 2006, 08:38
  • international
  • also
image

Die europäische Distributoren-Allianz EWG (Also, Copaco, Esprinet, GNT) konnte im ersten Halbjahr den Umsatz um einen Fünftel auf nun 2,65 Milliarden Euro steigern.

Die europäische Distributoren-Allianz EWG (Also, Copaco, Esprinet, GNT) konnte im ersten Halbjahr den Umsatz um einen Fünftel auf nun 2,65 Milliarden Euro steigern. Ein grosser Teil des Wachstums stammt aus der Übernahme der skandinavischen Santech Micro durch die finnische GNT, die neulich ihrerseits durch Also übernommen wurde.
Der Umsatz der EWG-Allianz wuchs organisch in den ersten 6 Monaten 2006 aber immerhin noch um 8 Prozent, was wohl nur wenige Konkurrenten von sich behaupten können. Für EWG-Präsident Thomas Weissmann ist das Umsatzwachstum "ein klares Zeichen, dass die EWG sogar in einem schwierigen Marktumfeld seinen strategischen Partnern profitables Wachstum bringt".
Die EWG erwartet für das laufende Jahr einen Umsatz von 5,2 bis 5,4 Milliarden Euro und ist damit in Europa auf dem dritten Platz. Die Allianz von unabhängigen europäischen Distributoren wurde gegründet, um Herstellern eine Alternative zu den "Paneuropäern" Ingram Micro, Tech Data und Actebis zu bieten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022