Distribution: EWG-Mitglieder auf Expansionskurs

2. Dezember 2005, 17:57
  • international
  • also
image

Der finnische Distributor GNT Group übernimmt für einen nicht genannten Betrag grosse Teile des skandinavischen Konkurrenten Santech Micro Group samt den Niederlassungen in Schweden, Norwegen und Finnland.

Der finnische Distributor GNT Group übernimmt für einen nicht genannten Betrag grosse Teile des skandinavischen Konkurrenten Santech Micro Group samt den Niederlassungen in Schweden, Norwegen und Finnland. Beide Distis zusammen werden in diesem Jahr etwa 1,5 Milliarden Euro umsetzen. GNT wird damit der klar grösste Disti in Skandinavien und expandiert nach Norwegen, wo man vorher nicht präsent war.
Der Deal wird die Distribution im deutschsprachigen Raum nicht unmittelbar beeinflussen, ist aber trotzdem bemerkenswert. GNT gehört nämlich zur EWG-Gruppe, einer Allianz von unabhängigen Distributoren in Europa. Die EWG stärkt mit der Übernahme einmal mehr ihr Gewicht gegenüber den grossen Herstellern, die alle mehr oder weniger offen danach streben, die Zahl ihrer Distributoren zu verringern, um ihre Kosten zu senken. Erst kürzlich hat die italienische Esprinet, die spanischen EWG-Kollegen von Memory Set übernommen.
In der Schweiz und Deutschland vertritt Also die EWG-Gruppe. Also-Chef Thomas Weissmann spricht seit Jahren von einer möglichen Expansion des Distis in weitere Länder. Die EWG ist zur Zeit nur noch in Frankreich, Grossbritannien, dem Balkan und Osteuropa (ausser dem Baltikum) nicht vertreten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022