Dominick Company wechselt von B-Source zu Alpha/Finaclear

9. November 2006 um 16:07
  • rechenzentrum
image

Die Zürcher Privatbank Dominick Company hat sich, wie heute bekannt gegeben wurde, im Juli dieses Jahres dazu entschieden, ihren BPO-Provider zu wechseln und die gesamte IT und das Back-Office an die Finaclear AG in Zürich auszulagern.

Die Zürcher Privatbank Dominick Company hat sich, wie heute bekannt gegeben wurde, im Juli dieses Jahres dazu entschieden, ihren BPO-Provider zu wechseln und die gesamte IT und das Back-Office an die Finaclear AG in Zürich auszulagern. Der bisherige Dienstleister für Dominick war der Tessiner Banken-Outsourcer B-Source.
Finaclear betreibt für Dominick die von TKS-Banking Solutions entwickelte Bankenlösung "ALPHA" mit dem integrierten Portfolio Management System "e-Portfolio". Die neue Plattform ist seit dem 1. November im produktiven Betrieb. Die Migration wurde also in vier Monaten, und, wie TKS mit Genugtuung anmerkt, "termingerecht und innerhalb des vorgegebenen Budgets" abgeschlossen.
Finaclear und TKS Banking Solutions arbeiten seit Anfang dieses Jahres stärker zusammen, um gmeinsam Gesamtlösungen für Banken anbieten zu können. Bereits, so TKS, seien die Migrationsarbeiten für zwei weitere Privatbanken im Gang. Diese sollen Anfang Januar mit ihrem neuen System live gehen. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Intels Talfahrt verlangsamt sich

Der Halbleiter-Konzern konnte im letzten Quartal wieder Gewinn verbuchen. Intel zeigt sich optimistisch, aber noch harzt es mancherorts. Der Umsatz fiel erneut.

publiziert am 28.7.2023 2