Dominick Company wechselt von B-Source zu Alpha/Finaclear

9. November 2006, 16:07
  • rechenzentrum
image

Die Zürcher Privatbank Dominick Company hat sich, wie heute bekannt gegeben wurde, im Juli dieses Jahres dazu entschieden, ihren BPO-Provider zu wechseln und die gesamte IT und das Back-Office an die Finaclear AG in Zürich auszulagern.

Die Zürcher Privatbank Dominick Company hat sich, wie heute bekannt gegeben wurde, im Juli dieses Jahres dazu entschieden, ihren BPO-Provider zu wechseln und die gesamte IT und das Back-Office an die Finaclear AG in Zürich auszulagern. Der bisherige Dienstleister für Dominick war der Tessiner Banken-Outsourcer B-Source.
Finaclear betreibt für Dominick die von TKS-Banking Solutions entwickelte Bankenlösung "ALPHA" mit dem integrierten Portfolio Management System "e-Portfolio". Die neue Plattform ist seit dem 1. November im produktiven Betrieb. Die Migration wurde also in vier Monaten, und, wie TKS mit Genugtuung anmerkt, "termingerecht und innerhalb des vorgegebenen Budgets" abgeschlossen.
Finaclear und TKS Banking Solutions arbeiten seit Anfang dieses Jahres stärker zusammen, um gmeinsam Gesamtlösungen für Banken anbieten zu können. Bereits, so TKS, seien die Migrationsarbeiten für zwei weitere Privatbanken im Gang. Diese sollen Anfang Januar mit ihrem neuen System live gehen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022