"Doodle ist kein Schweizer Nischenprodukt mehr"

21. Oktober 2008, 14:29
  • management
image

Die junge Schweizer Online-Terminplanungs-Plattform Doodle hat sich eine ".

Die junge Schweizer Online-Terminplanungs-Plattform Doodle hat sich eine ".com"-Domain gesichert und ist somit ab sofort unter www.doodle.com erreichbar. Die bisherige Domain doodle.ch wird, wie die weiteren Länderdomains, automatisch auf doodle.com umgeleitet. Die Sprache wird aufgrund der persönlichen Browsereinstellung automatisch ausgewählt.
Doodle wurde 2003 entwickelt und ist heute in 25 Sprachen nutzbar. Gründer und CEO Michael Näf sagt: "Mit der doodle.com-Domain werden wir der internationalen Verbreitung unserer monatlich zwei Millionen User gerecht. Doodle ist kein Schweizer Nischenprodukt mehr, und doodle.com unterstreicht unsere globale Führungsposition." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abraxas gründet neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Das neue Team wird ab Anfang 2023 von Dieter Gasser geleitet und konzentriert sich auf Microsoft-Dienste.

publiziert am 18.11.2022
image

Google Schweiz braucht neue Chefin oder neuen Chef

Patrick Warnking wird Osteuropa-Chef bei Google. Österreichs Chefin übernimmt ad interim in Zürich.

publiziert am 17.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022
image

VP Bank strukturiert Geschäftsbereich und Management um

Die Liechtensteiner Bank löst die Geschäftseinheit "Client Solutions" auf, der Leiter des Bereichs Thomas von Hohenhau springt ab. Gleichzeitig soll Mara Harvey neu das Schweiz-Geschäft verantworten.

publiziert am 15.11.2022