DOS-Attacke auf Kampagnen-Webseite gegen "Grüne Wirtschaft"

6. September 2016, 15:02
  • security
image

Unbekannte Hacker haben offenbar die Kampagnen-Website des Hauseigentümerverbands (HEV) gegen die Initiative für eine "Grüne Wirtschaft" lahmgelegt.

Unbekannte Hacker haben offenbar die Kampagnen-Website des Hauseigentümerverbands (HEV) gegen die Initiative für eine "Grüne Wirtschaft" lahmgelegt. Die Website musste vorübergehend vom Netz genommen werden.
Dabei handelte es sich offensichtlich um eine Denial-of-Service (DOS)-Attacke. Anfang September habe die Kampagnenleitung innerhalb von nur 24 Stunden rund eine halbe Milliarde Zugriffe auf die Website registriert, teilte der HEV heute Dienstag mit. Wer hinter der "offenbar gezielten Attacke" stecke, sei nicht eruierbar. Auch politische Motive könnten nicht ausgeschlossen werden.
Die Website wurde nach Angaben des HEV inzwischen unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen wieder online geschaltet. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyber-Angriffe: Einer ernst zu nehmende Gefahr erfolgreich begegnen und ihre Auswirkungen begrenzen

«Sie wurden gehackt und wir sind im Besitz sensibler Daten Ihres Unternehmens. Bei ausbleibender Lösegeldzahlung werden wir die Daten im Darknet zum Verkauf anbieten!»

image

"Die Ransomware-Banden müssen ihre Kriegskassen wieder füllen"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im Nationalen Security-Zentrum (NCSC), erläutert im Interview die Bedrohungslage in der Schweiz. Und warum er eine Meldepflicht von Hacks für sinnvoll hält.

Von publiziert am 24.5.2022
image

BÜPF-Verordnungen laut Kanton Aargau "schwer verständlich"

Der ÜPF sagt: Das ist ja klar, das ist schliesslich auch kein einfaches Thema.

publiziert am 24.5.2022
image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022