Drei Dutzend Entlassungen bei SolvAxis

20. Mai 2014, 15:42
  • business-software
  • erp/crm
image

Jurassischer ERP-Hersteller wird nach dem Verkauf an Jeeves dezimiert.

Jurassischer ERP-Hersteller wird nach dem Verkauf an Jeeves dezimiert.
Mitte April wurde bekannt, dass der Schweizer Hersteller von ERP-Software SolvAxis vom schwedischen ERP-Anbieter Jeeves Information Systems AB übernommen wird. Schon damals war klar, dass der Kauf zu einem Stellenabbau führen wird. Nun scheint klar: SolvAxis muss 35 Stellen abbauen. Dies berichtet zumindest heute 'Le Quotidien Jurassien'. SolvAxis-Sprecher Michael Kunz bestätigte gegenüber inside-channels.ch bloss, dass es einen Jobabbau gibt. Zur Anzahl äusserte er sich aber nicht.
SolvAxis wurde 1987 als Pro-Concept gegründet. 2007 ging die Software-Schmiede an den britischen Konzern Sage. 2009 kauften das Management und Mitarbeitende das Unternehmen wieder zurück. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023
image

KI-Startup Acodis sammelt 6 Millionen Franken

Das Unternehmen hat eine Dokumentenverarbeitungs-Plattform für den Pharma- und Gesundheitssektor entwickelt. Mit dem Kapital soll nun die Marktposition ausgebaut werden.

publiziert am 24.1.2023