Drei Schweizer Wissenschaftler gewinnen Google-Award

6. März 2017, 15:13
  • politik & wirtschaft
  • epfl
image

Google hat die Gewinner der Google Research Awards 2016 bekannt gegeben.

Google hat die Gewinner der Google Research Awards 2016 bekannt gegeben. Darunter sind auch drei Schweizer: Im Bereich Machine Perception wird Roland Siegwart, der Leiter des Autonomous Systems Lab der ETH Zürich, ausgezeichnet. Für seine Errungenschaften im Bereich Machine Learning and Data Mining darf Martin Jaggi vom Machine Learning and Optimization Laboratory der EPFL einen Award entgegennehmen. Das Trio der Preisträger komplettiert Luc Van Gool, Professor am Computer Vision Lab der ETHZ, für seine Forschung im Bereich Information Retrieval and Real Time Content.
Prämiert wurden 143 ICT-Projekte, die mit bis zu 150'000 Dollar unterstützt werden. Dieses Jahr wurden über 870 Vorschläge aus rund 300 Universitäten eingereicht. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022