Drei weitere St. Galler Gemeinden schreiben VRSG-Lösungen neu aus

15. Mai 2019, 09:33
image

Drei weitere Gemeinden des Kanton St.

Drei weitere Gemeinden des Kanton St. Gallens haben eine öffentliche Ausschreibung für die Evaluation eines neuen ERP-Systems gestartet. Ausgeschrieben haben diese Woche Gossau, Rapperswil-Jona und Wil, nachdem Ende 2018 bereits die Stadt St. Gallen – im identischen Wortlaut – die gleiche Ausschreibung publiziert hatte.
Die Ausschreibungen sind auf den Kompromiss im Beschaffungsstreit zurückzuführen, den Abacus mit Abraxas beziehungsweise der ehemaligen VRSG erreicht hat. Darin hatten sich die vier grössten Gemeinden im Kanton St. Gallen – St. Gallen, Rapperswil-Jona, Wil und Gossau – verpflichtet, die Finanzapplikationen sowie die Personalanwendungen öffentlich auszuschreiben.
Ausgeschrieben haben die Gemeinden die Bereiche Personal und Finanzen, wie aus der Publikation auf Simap hervorgeht. Ausserdem wird die Integration dieser Bereiche untereinander sowie die Anbindung von Drittsystemen verlangt. Die Vertragsdauer beträgt fünf Jahre mit Beginn des produktiven Betriebs. Es besteht eine Option auf eine zweimalige Verlängerung um jeweils weitere drei Jahre, wie der Publikation zu entnehmen ist. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Meteoschweiz braucht viel Data-Know-how

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie will seine IT-Architektur umstellen und sucht dafür externe IT-Fachleute.

publiziert am 25.11.2022
image

Staatsarchive in Basel-Stadt und St. Gallen eröffnen "Digitale Lesesäle"

Eine neue Webplattform soll den Zugang zum umfangreichen Archivmaterial vereinfachen. Hunderttausende Datensätze sind bereits erschlossen.

publiziert am 25.11.2022
image

Bund veröffentlicht App für Ausland­schweizer-Gemein­schaft

Die neue App Swissintouch des EDA soll Ausland­schweizerinnen und -schweizern als Informations- und Kommunikations­plattform dienen.

publiziert am 24.11.2022