Druckerhersteller werden vermehrt zu Software-Produzenten

5. September 2006, 08:06
  • canon
image

Canon Europe beteiligt sich mit 35 Prozent am deutschen Lösungsanbieter NT-Ware.

Canon Europe beteiligt sich mit 35 Prozent am deutschen Lösungsanbieter NT-Ware. Bis in zwei Jahren will Canon die Beteiligung auf 70 % aufstocken. NT-Ware baut mit 23 Mitarbeitenden Software für die Verwaltung von Printerumgebungen (Verrechnung, Identifikation des Nutzers, Sicherheit, Workflow). Der Geschäftsbereich Canon Business Solutions erhalte durch den Einstieg bei NT-Ware exklusiven Zugang zu den fortschrittlichen Technologien der Deutschen, begründet Canon den Schritt. Bereits bisher war Canon exklusiver Distributor der Produkte von NT-Ware, zu denen etwa auch eine Hardware-Bezahllösung für Drucker gehört.
Für Printerhersteller wird das Geschäft mit kompletten Drucklösungen immer wichtiger, da Firmen ihre Druckkosten vermehrt in den Griff bekommen wollen, indem sie ihre Printerumgebungen konsolidieren. Canon Business Solutions beschäftigt in der Schweiz rund 120 Leute im Verkauf und etwa 200 in der Service- und Supportorganisation. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022
image

Canon Schweiz ernennt neuen Service-Chef

Marc-Daniel Loretz folgt beim Kamera- und Druckerspezialisten auf Andreas Schneider, der in die Europa-Ebene aufgestiegen ist.

publiziert am 26.7.2022
image

Canon befördert Andy Schneider

Der bisherige Service-Direktor bei Canon Schweiz übernimmt am 1. Juni die Leitung des Service-Bereichs Workplace in der Europa-Organisation des Herstellers.

publiziert am 12.4.2022
image

Canon Schweiz ernennt neue Business Operations Direktorin

Sue Paredi soll als Mitglied der Geschäftsleitung strategische Projekte bei Canon vorantreiben.

publiziert am 9.2.2022