Dumo (nicht Winterthur) kriegt Solothurner Scanning-Auftrag

7. September 2017, 12:37
  • channel
  • beschaffung
  • it-dienstleister
image

Seit Jahren ist der Dienstleister Tessi Document Solutons für die Digitalisierung der Steuererklärungen im Kanton Solothurn zuständig.

Seit Jahren ist der Dienstleister Tessi Document Solutons für die Digitalisierung der Steuererklärungen im Kanton Solothurn zuständig. Wie die 'Solothurner Zeitung' schreibt, wurde der Auftrag für das Scannen der Dokumente aber nie ausgeschrieben. Das Volumen der Aufträge habe einen zweistelligen Millionenbetrag umfasst.
Nun hat der Kanton erstmals die Scanning-Dienstleistungen ausgeschrieben. Der Zuschlag für die Digitalisierung der rund 185'000 Steuererklärungen ging an Dumo Informatik & Scanning mit Sitz in Spreitenbach, wie aus einer Simap-Publikation hervorgeht. Der Auftrag beläuft sich auf knapp sechs Millionen Franken für die Jahre 2018 bis 2024. Es habe sich um das wirtschaftlich günstigste Angebot gehalten. Eigenen Angaben zufolge zählt Dumo auch die Kantone Aargau und Thurgau sowie die Migrationsämter Thurgau und Zürich als Kunden für Scanning-Services.
Ebenfalls um den Auftrag bemüht hat sich die Stadt Winterthur, ging aber leer aus, wie sie heute mitteilt. Pro Jahr hätte die Stadt Winterthur mit dem Scan-Auftrag aus Solothurn 234'000 Franken verdient. Doch daraus wird nichts. Es wären zwar Investitionen notwendig gewesen, der dazu nötige Kredit für die Erweiterung des Scan-Centers wurde vom grossen Gemeinderat bewilligt. Eigenen Angaben zufolge verarbeitet die Scanning-Abteilung des Steueramtes jährlich rund 370'000 Steuererklärungen aus 111 Zürcher Gemeinden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023