DVD-Erbfolgekrieg: Toshiba rüstet HD-DVD mit 51-Gigabyte-Disk auf

10. Januar 2007, 17:29
  • nachfolge
image

Im Erbfolgekrieg um das zukünftige High-Definition-Diskformat zwischen HD-DVD und Blu-ray hat HD-DVD-Entwickler Toshiba nun nachgelegt.

Im Erbfolgekrieg um das zukünftige High-Definition-Diskformat zwischen HD-DVD und Blu-ray hat HD-DVD-Entwickler Toshiba nun nachgelegt. Eigenen Angaben zufolge sei es gelungen, die Kapazität einer einzelnen Disk von bisher 30 auf 51 Gigabyte zu steigern. Damit will Toshiba Kritikern des Formats den Wind aus den segeln nehmen, die den Entwicklern die höhere Speicherfähigkeit von Blu-ray-Disks vorgehalten haben. Diese kamen schon bisher in der zweischichtigen Variante auf 50 Gigabyte. In Laborversuchen des Diskherstellers TDK konnten mit sechsschichtigen Prototypen gar Speicherkapazitäten von bis zu 200 Gigabyte erreicht werden
Um die erwähnten 51 Gigabyte zu schaffen, hat Toshiba nun eine dreischichtige Diskvariante entwickelt und zugleich die Speicherfähigkeit der einzelnen Schichten von 15 auf 17 Gigabyte erhöht. Als Manko gilt derzeit noch, dass es sich bei dem Prototypen um eine nicht beschreibbare "read only"-Disk handelt. Ungeklärt ist außerdem, wann die dreischichtige Disk in Produktion gehen könnte und ob diese von derzeit verkauften Geräten überhaupt abgespielt werden kann. (pte)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022
image

Berner IT-Logix hat neue Besitzer

Im Zuge einer Nachfolgeregelung übergeben Thomas Bernhard und Urs Grunder die Aktienmehrheit des BI-Spezialisten an Juniorpartner.

publiziert am 14.7.2022
image

Carpathia bleibt inhabergeführt

Nach dem überraschenden Tod von Carpathia-Gründer Thomas Lang hat das Unternehmen die Nachfolge geregelt. Vier Mitarbeitende übernehmen.

publiziert am 5.4.2022
image

Jedes 10. IT-KMU steht vor der Nachfolgeregelung

Rund 15% der Schweizer KMU-Inhaber müssen sich aktuell um ihre Nachfolge kümmern. In der ICT-Branche ist der Anteil tiefer.

publiziert am 5.4.2022 1