DXC ernennt noch ein neues GL-Mitglied

1. November 2019, 12:44
  • people & jobs
  • dxc technology
image

Nachdem der IT-Dienstleister DXC die Rolle "Corporate Operations" geschaffen und mit Kristin Slattery besetzt hat, folgt nun die Ernennung von Vinod Bagal zum Leiter "Global Transformation".

Nachdem der IT-Dienstleister DXC die Rolle "Corporate Operations" geschaffen und mit Kristin Slattery besetzt hat, folgt nun die Ernennung von Vinod Bagal zum Leiter "Global Transformation". Wie das Unternehmen mitteilt, berichtet Bagal direkt an den CEO. Diese Rolle hat jüngst Mike Salvino übernommen.
Als Leiter Global Transformation soll Bagal die Abläufe optimieren, um "einen verbesserten Service für die Kunden" zu bieten, und dies "so effizient wie möglich", heisst es in der Mitteilung. Zu seinen Aufgaben gehöre die Prozessoptimierung, inklusive des Einsatzes neuer Technologien zur Automatisierung. Zudem soll er die DXC-Mitarbeitenden begleiten, um ihnen neue Skills zu vermitteln und Karrierepfade aufzuzeigen. Auch zur Ernennung von Slattery hiess es, sie werde unter anderem für die Verbesserung der Unternehmenseffizienz verantwortlich sein.
Bei Bagal handle es sich um einen Brachenveteran, so DXC. Er bringe über 25 Jahre Erfahrung in der IT-Dienstleistungsbranche mit. Zuletzt arbeitete er gut fünf Jahre für den IT-Service-Provider Cognizant, wo er verschiedene leitende Funktionen innehatte. Bis 2014 war Bagal rund 20 Jahre bei Accenture tätig, wo er zuletzt den Bereich Global Infrastructure Services verantwortete. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022