DXC Technology verkauft US-Medicaid-Services für 5 Milliarden Dollar

11. März 2020, 12:04
image

Die Investmentfirma Veritas Capital übernimmt die Sparte. DXC will weitere Bereiche abstossen.

DXC Technology habe eine abschliessende Übereinkunft mit Veritas Capital erreicht, heisst es in einer Mitteilung des IT-Unternehmens. Für 5 Milliarden Dollar in bar würden die "U.S. State and Local Health and Human Services" an die Investmentfirma aus New York verkauft.
Der Geschäftsbereich ist ein End-to-End-Anbieter von technologiegestützten Lösungen für die Verwaltung und den Betrieb von Gesundheitsprogrammen in den gesamten Vereinigten Staaten. Nach dem Abschluss der Verkaufs wolle DXC aber weiter im Gesundheitswesen tätig sein und sich unter anderem auf Anbieter und Unternehmen aus dem Bereich der Biowissenschaften fokussieren.
Der Verkauf sei das erste Ergebnis eines Prozesses, den DXC im November 2019 angekündigt hatte, um strategische Alternativen für drei seiner nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerte zu prüfen. Neben dem Gesundheitsbereich will das Unternehmen auch das Geschäft für Business Process Services sowie das Arbeitsplatz- und Mobilitätsgeschäft abstossen.
"Wir verfolgen weiterhin strategische Alternativen zu den beiden anderen Vermögenswerten", sagte Paul Saleh, CFO von DXC, laut 'CRN'. "Unser Plan ist es, alle Erlöse aus diesen Transaktionen in erster Linie zum Abbau der Schulden zu verwenden."

Verkauf erfolgte schneller als geplant

"Ich freue mich, dass wir den Plan, den wir im November skizziert haben, weiterhin umsetzen, insbesondere in diesem volatilen Umfeld", sagte DXC-CEO Mike Salvino in einer Erklärung. Die Transaktion sei viel schneller als erwartet verlaufen, "aber wir sind absolut erfreut über die Partnerschaft mit Veritas Capital, dem führenden Investor im Gesundheits- und Regierungssektor".
Der Verkauf soll bis spätestens Dezember 2020 abgeschlossen werden –vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen und der behördlicher Genehmigungen. Der Verkauf unterliege keiner Finanzierungsbedingung und keiner Zustimmung der Aktionäre, so DXC. Nach der Bekanntgabe des Geschäfts legte der Aktienkurs von DXC gemäss 'Reuters' um 34% zu.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022
image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022
image

Schweizer Polizei verhaftet berüchtigten Cyberbanden-Chef

"Jabberzeus"-Anführer Vyacheslav "Tank" Penchukov wurde in Genf verhaftet. Schweizer Behörden wollen ihn nun an die USA ausliefern.

publiziert am 17.11.2022 3