Dynamics 365 vereint ERP und CRM

7. Juli 2016, 10:58
  • business-software
  • microsoft
  • crm
  • erp/crm
image

Microsoft packt das Enterprise Resource Planning und Customer Relationship Management unter das gemeinsame Dach von Dynamics 365.

Microsoft packt das Enterprise Resource Planning und Customer Relationship Management unter das gemeinsame Dach von Dynamics 365.
Eine neue Cloud-Lösung von Microsoft soll ERP (Enterprise Resource Planning) und CRM (Customer Relationship Management) bündeln und als Dymanics 365 voraussichtlich im Herbst lanciert werden. Es kombiniert Dynamics CRM.
Über den Zukauf von Apps lasse sich zudem der Funktionsumfang von Dynamics 365 erweitern, wie Microsoft in einem Blogeintrag schreibt. Dazu gebe es unter anderem das Analyse-Tool Power BI oder Cortana Itelligence, die beide nativ integriert seien. Hinzu kommen soll eine Reihe von Apps, die auf bestimmte Funkionen eines Unternehmens zugeschnittene sind: Etwa für Sales, Marketing oder Kundendienst. Die Dynamics-365-Apps sind gemäss Blogeintrag so gestaltet, dass sie unabhängig voneinander funktionieren.
Tiefe Office-365-Integration
Dynamics 365 soll ausserdem eng mit Office 365 verknüpft sein. Nutzer können aus Office heraus auf die ERP- oder CRM-Daten zugreifen, heisst es weiter. So könne ein Verkäufer eine Offerte mit aktuellen Preisen, Rabatt und bestätigter Verfügbarkeit des Produktes, verschicken, ohne Outlook verlassen zu müssen, schreibt Takeshi Numoto, Corporate Vice President Microsoft Cloud and Enterprise in dem Blog. Auch zu Apps von Drittanbietern soll es Schnittstellen geben. Darüber können laut Microsoft auch Eigenentwicklungen oder On-Premise-Dienste angebunden werden.
Zu den Konkurrenten von Microsoft auf diesem Gebiet gehören die ERP-Giganten SAP und Oracle. Auf der CRM-Seite ist Salesforce ein grosser Player. Gemäss dem 'Wall Street Journal' hat Microsoft einen Marktanteil von fünf Prozent im ERP- und einen Anteil von 4,3 Prozent im CRM-Markt.
Business-App-Store
Ebenfalls diesen Herbst soll mit AppSource ein Store für Business-Apps lanciert werden. Die darüber verfügbare Software sind laut Microsoft alle mit Dynamics 365 kompatibel. Zum Start sollen darin 200 SaaS-Lösungen enthalten sein - inklusive branchenspezifische Lösungen. Als Beispiel nennt Microsoft mit AvePoint eine Lösung für Behörden. Darüber sollen Mitarbeit spezifische Probleme melden können, was einen Bestellprozess startet, um etwa eine defekte Strassenbeleuchtung reparieren zu können. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022