E-Banking: USB-Sticks gegen den "Man in the Middle"

16. März 2009, 10:05
  • rechenzentrum
  • crealogix
  • ibm
image

Der Zürcher Hersteller von E-Business-Lösungen Crealogix wird seinen USB-Stick für den sicheren E-Banking-Zugang voraussichtlich im Mai auf den Markt bringen.

Der Zürcher Hersteller von E-Business-Lösungen Crealogix wird seinen USB-Stick für den sicheren E-Banking-Zugang voraussichtlich im Mai auf den Markt bringen. In vergangenen November hiess es noch) erscheine im ersten Quartal 2009. Gemäss Crealogix-Sprecherin Dagmar Boy ist nach wie vor vorgesehen, dass der USB-Stick mit gehärtetem Browser von den vier Kantonalbanken in St. Gallen, Thurgau, Luzern und Basel sowie von der Bank Coop angeboten werden wird.
Eine ähnliche Lösung bietet der deutsche Hersteller Kobil bereits seit längerem an. Die USB-Stick-Authentifizierungslösung "mIDentity" mit gehärtetem Browser wird etwa bei der Migros Bank eingesetzt.
Derweil arbeitet auch IBM an einem USB-Stick, mit dem der Zugang zu E-Banking-Systemen sicherer werden soll. Der "ZTIC-Stick" von IBM enthält ein eingebautes Display und verspricht Schutz gegen "Man-in-the-Middle"-Attacken. Ein Launch-Datum steht noch nicht fest: "Im Moment ist das Team in Verhandlungen mit interessierten Kunden", heisst es bei IBM Research auf Anfrage. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

IBM-Forscher und Nobelpreisträger Karl Alex Müller gestorben

Der Schweizer ist am 9. Januar im Alter von 95 Jahren gestorben. Vor rund 60 Jahren begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für IBM zu arbeiten.

publiziert am 17.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023