E-Commerce boomt in der Schweiz

13. Februar 2006, 15:11
  • e-commerce
  • schweiz
  • migros
  • amazon
image

Gemäss einer Erhebung der Marktforscher Nielsen//NetRatings und MMXI Switzerland boomt der E-Commerce in der Schweiz seit zwei Jahren enorm.

Gemäss einer Erhebung der Marktforscher Nielsen//NetRatings und MMXI Switzerland boomt der E-Commerce in der Schweiz seit zwei Jahren enorm. Von Dezember 2003 bis Dezember 2005 verdoppelte sich die Zahl des "Unique Audience" von 1,36 Millionen um 49,7 Prozent auf 2,03 Millionen. Gemäss den Zahlen legte insbesondere der Versandhandel kräftig zu. Den grössten Zuwachs mit einem Plus von 325 Prozent verzeichnete die Unter-Kategorie "Multi-category Home & Fashion" (Jelmoli, Heine, Ackermann etc.).
Weitere Trends in den Bereichen "Multi-category Commerce" (Amazon, Coop, Migros etc.), "Classifieds/Auctions (Ebay, Ricardo, anibis.ch etc.), "Coupons/Rewards" (Coop Supercard, Webmiles etc.), "Shopping Directories & Guides" (Yahoo! Shopping, Toppreise.ch, Ciao! etc.), "Free Merchandise" (Toutgratuit.com etc.) und "Multi-category Computers & Consumer Electronics" (InterDiscount, Fust, MediaMarkt etc.) sind in der Grafik ersichtlich.
Ebenfalls erfreulich entwickelte sich gemäss der Studie die Nutzerbindung von E-Commerce-Usern. Zwischen dem ersten und letzten Quartal 2005 stieg die verbrachte Zeit in der Kategorie "Multi-category Commerce" auf durchschnittlich eine Stunde und 49 Minuten. Auch die Anzahl der Besuche stieg um 22,8 Prozent an. Die meistbesuchten, kommerziellen Top-Five-Websites in der Schweiz sind nach wie vor diejenigen von eBay, Ricardo, Amazon, Coop und Migros. (mim)
(Bild: MMXI Switzerland, NetView, Dezember 2003 bis Dezember 2005)

Loading

Mehr zum Thema

image

Studien zeigen Trägheit bei der Digitalisierung in der Schweiz

Die neuen Technologien werden zwar als Chance verstanden, aber Menschen haben Mühe, beim digitalen Fortschritt mitzuhalten.

publiziert am 4.10.2022
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022
image

Iris Kornacker ist neue CEO von Polypoint

Sie hat die Stelle von Thomas Buerdel übernommen, der sich in Zukunft auf die Bereiche Innovation und Angebotsausbau bei der Health-Tech-Firma konzentrieren will.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022