E-Gov I: Kantone schneiden bei Unternehmen am besten ab

16. April 2007, 14:35
  • e-government
  • kanton
image

Gemäss einer Studie sind die Online-Angebote der Kantone die beliebtesten Internetportale bei Schweizer Unternehmen. Vor allem KMU wollen Behördengänge vermehrt online abwickeln.

Gemäss einer Studie sind die Online-Angebote der Kantone die beliebtesten Internetportale bei Schweizer Unternehmen. Vor allem KMU wollen Behördengänge vermehrt online abwickeln.
Eine Mehrheit von Schweizer Unternehmen findet die Internet-Angebote der Kantonsverwaltungen "eher bis sehr gut". Wie aus einer heute veröffentlichten Studie des Forschungsinstituts gfs.bern hervorgeht, sind 70 Prozent der 1050 befragten Firmen mit den Internet-Diensten der Kantone zufrieden, 5 Prozent finden sie "eher schlecht", ein Prozent "sehr schlecht". 24 Prozent der Befragten gaben keine Antwort. Die repräsentative Studie "Firmen und E-Government" wurde vom 5. bis 25. Februar im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) und der Bundeskanzlei durchgeführt.
Die Kantons-Websites sind das bekannteste E-Gov-Angebot bei den Unternehmen. Auf die Frage "Nennen Sie mir spontan Internetportale für die Wirtschaft oder für Unternehmen, die Sie kennen" nannten 17 Prozent Kantons-Websites. Hingegen nannten nur 8 Prozent Websites von Gemeinden. 15 Prozent nannten Seiten von Verbänden und 13 Prozent erinnerten sich an Firmen-Websites. Die bekanntesten Behördenportale auf nationaler Ebene sind mit je 11 Prozent seco.admin.ch und kmu.admin.ch. 9 Prozent der befragten Unternehmen gaben Online-Verzeichnisse an, je 2 Prozent nannten zefix.ch, osec.ch und ch.ch. Nur je ein Prozent der Befragten nannten schweiz.ch und shab.ch.
Gesamthaft beurteilen 70 Prozent das Internet-Angebot der Behörden als "eher bis sehr gut". Vergangenes Jahr waren es nur 55 Prozent. Die Zahl derer, die das Angebot für "eher bis sehr schlecht" halten, hat sich von 12 auf 8 Prozent verringert.
Vor allem "KMU" (Betriebe mit 50 bis 249 Mitarbeitenden) möchten laut der Studie branchenunabhängig Behördengänge vermehrt online abwickeln. Gefragt sind Online-Services in den Bereichen Lohausweis, Mehrwertsteuer und Steuern allgemein.
Der Schlussbericht zur Studie kann hier heruntergeladen werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Berner Verwaltung soll Verfügungen digital signieren können

Das KAIO sucht einen Anbieter von Standardsoftware für qualifizierte elektronische Unterschriften.

publiziert am 21.9.2022
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022
image

Digitale Patienten-ID ist beschlossen

Das Parlament forciert die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Der lange Leidensweg des elektronischen Patientendossiers soll beendet werden.

publiziert am 20.9.2022 1
image

So steht es um das neue E-ID-Gesetz

Der Bundesrat hat das neue E-ID-Gesetz in die Vernehmlassung geschickt. In einem virtuellen Hearing klärte Parldigi die Gesetzgebung sowie technologische und datenschutzrechtliche Fragen.

publiziert am 20.9.2022