E-Gov II: Privatnutzer bemängeln Suchfunktionen der Kantons-Websites

16. April 2007 um 14:38
  • e-government
  • kanton
  • bern
  • tessin
image

Ähnlich wie bei der heute vom Seco veröffentlichten Studie zu --http://www.

Ähnlich wie bei der heute vom Seco veröffentlichten Studie zu Firmen und E-Government beurteilen auch Privatnutzer die Internet-Angebote der Kantone positiv. Eine von der Universität Basel unter 3713 Usern von kantonalen Internetportalen durchgeführte Umfrage kommt zum Schluss, dass die Web-Auftritte an sich top sind, die darin integrierten Suchmaschinen aber gnadenlos scheitern.
Ein Viertel der Befragten stossen bei der Durchführung ihrer Aufgaben auf Probleme – sie können ihr Ziel gar nicht oder nur auf Umwege erreichen. Die Informationssuche mit der zur Verfügung stehenden Suchmaschine wurde von der Mehrheit als unzureichend empfunden, die Navigationsstruktur der Kantons-Websites sei zudem wenig transparent und kompliziert. Verlangt werden nicht Neuerungen der Websites, sondern Verbesserungen der Suche und eine benutzerfreundlichere und einfachere Navigation.
Im Allgemeinen besonders zufrieden mit den Kantons-Websites sind die Befragten in den Kantonen Appenzell-Innerhoden, Basel-Stadt, Bern, Uri und Tessin. Am wenigsten zufrieden waren die User der Kantone Schwyz, Waadt und Wallis.
Die vergangenen Herbst in Zusammenarbeit mit allen Kantonen durchgeführte "ZeGo"-Studie kann hier heruntergeladen werden. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Schweiz übernimmt österreichischen Code

Die Schweiz und Österreich haben eine Kooperation zur Weiterentwicklung des digitalen Justizarbeitsplatzes unterzeichnet. Justitia 4.0 übernimmt den Code der österreichischen Lösung.

publiziert am 17.4.2024
image

Graubünden führt E-Bau ein

Seit Anfang April läuft die Anbindung der ersten Gemeinden. Bis im Herbst sollen alle Gemeinden, die möchten, das Bau­be­willigungs­verfahren digital abwickeln können.

publiziert am 17.4.2024
image

Solothurn findet neuen Outsourcing-Partner

Nach 30 Jahren wird Regio Energie als Outsourcing-Partner der Stadt Solothurn abgelöst. Den Auftrag erhalten hat das französische Unternehmen Bouygues Energies & Services.

publiziert am 17.4.2024
image

Panne im Nationalrat: Abstimmungen verschoben

Nach 30 Betriebsjahren streikte die elektronische Abstimmungsanlage des Parlaments zum ersten Mal. Die Panne ist mittlerweile behoben.

publiziert am 17.4.2024