E-Government: IT-Plattform "sedex" in Betrieb

5. Februar 2008, 05:44
  • e-government
image

Bund gibt für neue Datendrehscheibe zur Vereinfachung der Volkszählung 7,7 Millionen Franken aus - und spart damit knapp 40 Millionen Franken.

Bund gibt für neue Datendrehscheibe zur Vereinfachung der Volkszählung 7,7 Millionen Franken aus - und spart damit knapp 40 Millionen Franken.
Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat wie geplant am 15. Januar 2008 die IT-Plattform "sedex" (secure data exchange) in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um eine Art Datendrehscheibe, die im Rahmen des neuen Registerharmonisierungsgesetzes (RHG) dem sicheren Datenaustausch zwischen den Personenregistern des Bundes und den kantonalen und kommunalen Einwohnerregistern dient.
Seit Mitte Januar können also Bund, Kantone und Gemeinden über sedex Daten aus Registern untereinander austauschen. Bereits angeschlossen sind die vier Pilot-Gemeinden Pratteln, Gy, Wallisellen und Zollikofen. Bis Ende März 2008 sollen sukzessive 30 Gemeinden angeschlossen werden. Von April bis September ist der Anschluss von zirka 1000 weiteren Gemeinden geplant. Bis April 2009 sollen alle rund 2700 Gemeinden der Schweiz mit sedex verbunden sein.
Ab 2010 sollen Volkszählungsdaten nicht mehr mit Umfragen, sondern direkt aus Registern der Gemeinden erhoben werden. Dank der Registerharmonisierung wird die Volkszählung in der Periode 2008 bis 2015 nur noch 69,2 Millionen statt wie von 1998 bis 2005 108 Millionen Franken kosten. sedex selber kostete 7,7 Millionen Franken und wurde unter anderem von Cambridge Technology Partners, add-it solution und InnoSolv entwickelt. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023