E-Health: Bedag verbündet sich mit Logicare

14. Januar 2010, 10:57
  • e-government
  • logicare
  • bedag
image

Die beiden IT-Dienstleister Bedag und Logicare wollen in Zukunft im E-Health-Bereich enger zusammenarbeiten.

Die beiden IT-Dienstleister Bedag und Logicare wollen in Zukunft im E-Health-Bereich enger zusammenarbeiten. Ziele der Partnerschaft seien die gemeinsame Erbringung von Informatik-Dienstleistungen im schweizerischen Markt für Leistungserbringer sowie die Bündelung der Stärken beider Firmen und der Ausbau der Marktanteile im angestrebten Zielmarkt, heisst es in einer Mitteilung. Zum Zielmarkt gehören in erster Linie Akutspitäler, Kliniken und weitere Gesundheitsinstitutionen.
Nachgefragt werden gemäss Mitteilung aktuell insbesondere Lösungen zur Bereitstellung und zum Austausch radiologischer Bilder mit hohem Speicherbedarf, elektronische Archivierungslösungen und effizient einführbare klinische Informationssysteme.
Logicare mit Sitz in Dübendorf wurde 2006 von den vier Spitälern Limmattal, Zimmerberg, Wetzikon und der Uniklinik Balgrist gegründet. Das Unternehmen betreut mit 40 Spezialisten die gesamten Informatikmittel und alle Fachanwendungen für die rund 3000 Benutzer dieser Spitäler sowie weitere Leistungserbringer wie Spitex oder Diagnostikunternehmen.
Die auf öffentliche Verwaltungen spezialisierte Bedag betreut im Gesundheitsbereich bereits heute 18 Institutionen in der Deutschschweiz und 4 in der Westschweiz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

St. Gallen will Steuersoftware für 44 Millionen Franken konsolidieren

Der Kanton will seine zersplitterte Steuerlandschaft vereinheitlichen, um jährlich rund 3 Millionen zu sparen. Nun wurden Projektleistungen ausgeschrieben.

publiziert am 31.1.2023