E-Health: Neue Firma, neuer Club

2. Juli 2010, 14:30
  • e-government
  • e-health
image

Die beiden E-Health-Anbieter Visionary und H-Net haben die Firma Swiss Medical Suite gegründet.

Die beiden E-Health-Anbieter Visionary und H-Net haben die Firma Swiss Medical Suite gegründet. Hintergrund sei der Erfolg der von den beiden Firmen angebotenen "Swiss Medical Suite", die sich als Gesamtlösung zur Umsetzung der E-Health-Strategie sehr gut etabliert habe, wie die Firmen in einer Mitteilung schreiben. Inzwischen verbinde man über 7'300 verschiedene Stakeholder wie Ärzte, Spitäler und Versicherer, aber auch Labors, Callcenter und Pharmaunternehmen in einem sicheren Datennetz und ermögliche damit integrierte Workflows zwischen den Beteiligten. Die Firma mit Sitz in Zürich arbeitet strategisch mit IBM Schweiz und the i-engineers zusammen, sei aber offen für neue Partner, heisst es in der Mitteilung weiter.
Für Diskussionen über zukunftsgerichtete E-Health-Lösungen hat das IT-Beratungs- und Entwicklungsunternehmen Emineo zudem den "Swiss SOA Club" ins Leben gerufen. Bereits hätten sich über ein Dutzend Führungskräfte und Projektleiter von Spitälern und Versicherern sowie Vertreter aus der der IT-Industrie zum ersten Club Lunch getroffen. "Mit dem Swiss SOA Club wollen wir unter den Teilnehmern des Gesundheitswesens die Diskussion über innovative E-Health-Lösungen auf der Basis von serviceorientierten Architekturen (SOA) anregen", sagt Werner Zecchino, CEO von Emineo. Es bestehe ein enormes Potential im Gesundheitswesen, die Prozesse in den Spitälern, die Interaktion zwischen Ärzten und Patienten sowie die Kommunikation zwischen Patienten effizienter und kostengünstiger zu gestalten, so Zecchino weiter.
Interessierte können sich hier für die Mitgliedschaft im Swiss SOA Club anmelden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Verband Interpharma will, dass Health-Daten besser genutzt werden

Die forschende Pharmaindustrie sieht ungenutztes Potenzial und fordert ein neues Bundesgesetz.

publiziert am 4.10.2022 1
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3