E-ID: Luzerner Kantonalbank kauft sich in SwissSign Group ein

25. Oktober 2018 um 09:40
  • security
  • swisssign
image

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) kauft sich ins Gemeinschaftsunternehmen SwissSign Group AG ein.

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) kauft sich ins Gemeinschaftsunternehmen SwissSign Group AG ein. Sie will damit ihre Digitalisierung vorantreiben. Zur Höhe der Beteiligung werden keine Angaben gemacht.
Die LUKB will ab Anfang 2019 auf ihrer Crowdplattform "funders.ch" das Login mit SwissID ermöglichen. Auch weitere Anwendungen würden geprüft und sollen dann schrittweise eingeführt werden.
Die im März 2018 gegründete SwissSign Group ist ein Gemeinschaftsunternehmen von SBB, Schweizerische Post, Swisscom sowie führenden Unternehmen aus der Banken-, Versicherungs- und Krankenkassenbranche. Neben der LUKB sind bereits die Genfer und die Zürcher Kantonalbank sowie Raiffeisen, CS und UBS beteiligt. Die SwissSign Group übernahm die Tätigkeiten der früheren SwissSign AG, darunter hauptsächlich die Förderung der SwissID.
Zum Umfang des Geschäfts macht die LUKB keine Angaben. 44 Prozent der Anteile an SwissSign halten die staatsnahen Betriebe, weitere 44 Prozent die Banken und 12 Prozent die restlichen Aktionäre.
Kommen neue Banken dazu, so geben diese untereinander Beteiligungen ab, wobei die Grossbanken grundsätzlich bei ihren Anteilen bleiben, wie es auf Anfrage bei SwissSign hiess. (sda/hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

E-Banking-App der ZKB zeigte falsche Konten an

Aufgrund einer "kurzzeitigen technischen Störung" zeigte die App teilweise Konten von falschen Personen an. Die Störung ist mittlerweile behoben.

publiziert am 11.6.2024
image

Amherd: "Es gibt ein Interesse, die Konferenz zu sabotieren"

Die Ukraine-Konferenz macht die Schweiz zu einer Zielscheibe für Cyberangriffe, was aber nicht anders zu erwarten war.

publiziert am 10.6.2024
image

Apple tüftelt an eigenem Passwort­manager

Angeblich will Apple diese Woche eine eigene App zum Speichern von Kennwörtern lancieren. Sie soll Teil der wichtigsten Betriebssysteme des Konzerns werden.

publiziert am 10.6.2024
image

Quellcode von New York Times gestohlen

Im Januar wurden der Zeitung interne Daten aus Github-Repositories gestohlen. Darunter befand sich auch der Quellcode, der jetzt geleakt wurde.

publiziert am 10.6.2024