E-Invoicing: Goldgrube für Systemintegratoren?

13. Oktober 2011, 13:49
    image

    Basware sucht neue Businesspartner in der Schweiz.

    Basware sucht neue Businesspartner in der Schweiz.
    Der Markt für elektronische Rechnungen ist zwar noch im Entstehen begriffen, das Potenzial scheint aber riesengross. Gemäss Schätzungen werden in Europa jährlich 30 Milliarden Rechnungen verschickt, die Hälfte davon im Business-to-Business-Bereich - doch nur 5 Prozent davon sind E-Rechnungen. In der Schweiz tummeln sich in diesem Business viele Anbieter wie etwa SIX Paynet oder Swisscom.
    Der finnische Softwarehersteller Basware möchte nun Schweizer Systemintegratoren an Bord holen, um das erwartete Wachstum stemmen zu können. Bislang hatte Basware vier Schweizer Partner: RR Donnelley, Arcplace, Elca und Interact Consulting. Der Purchase-to-Pay-Anbieter erzielt schon heute rund 30 Prozent des Umsatzes über Partner. Gesucht werden nun weitere Partner im Umfeld von ERP-Systemen, also etwa Abacus- oder SAP-Integratoren, die sich mit Finanzsystemen auskennen.
    Basware kennt drei Partnerstufen (Co-Selling-Partner, Sales Agent, Virtual Operator), bedient gewisse Kunden aber auch direkt. Zu den Schweizer Kunden zählen Hiestand, Swiss und Novartis. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

    Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

    publiziert am 29.9.2022 1
    image

    Digitaler Euro könnte 2026 kommen

    Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

    publiziert am 29.9.2022
    image

    Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

    Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

    publiziert am 29.9.2022
    image

    USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

    Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

    publiziert am 29.9.2022