E-Mail-Adressen mit Umlauten bald möglich?

9. September 2008 um 11:58
  • international
  • e-mail
image

Bald könnten E-Mail-Adressen mit Umlauten möglich sein.

Bald könnten E-Mail-Adressen mit Umlauten möglich sein. Wie 'heise' berichtet, hat die Internet Engineering Task Force (IETF) vergangene Woche drei zentrale Dokumente für die Standardisierung des E-Mail-Versands mit Zeichen ausserhalb des gewohnten englischen ASCII-Zeichensatzes veröffentlicht. Damit werden Adressen mit chinesischen Zeichen, französischen Akzenten oder deutschen Umlauten, wie hänschen.mü[email protected], möglich.
Für Provider dürfte dies allerdings nicht allzu erfreulich sein. Um künftig den Unicode-Standard UTF-8 statt des bislang üblichen American Standard Code for Information Interchange (ASCII) zur generellen Mailsprache zu machen, bedürfte es laut 'heise' einer wahren "Upgrade-Mania". (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023