E-Voting bald auch für Stadtzürcher und Auslandschweizer

30. November 2007, 15:19
  • e-government
  • e-voting
  • zürich
  • bern
image

Gemäss einer Mitteilung des statistischen Amts des Kantons Zürich soll in diesem Herbst auch in den Städten Zürich und Winterthur elektronisches Wählen möglich sein.

Gemäss einer Mitteilung des statistischen Amts des Kantons Zürich soll in diesem Herbst auch in den Städten Zürich und Winterthur elektronisches Wählen möglich sein. Neben den Zürcher Stadtkreisen 1 und 2 sowie der Winterthurer Altstadt wurden acht weitere Gemeinden in das E-Voting-Projekt aufgenommen.
Bis anhin haben am Zürcher E-Voting-Projekt Bertschikon, Bülach und Schlieren teilgenommen. Nun werden folgenden Gemeinden und Stadtkreise einbezogen: Mettmenstetten, Kleinandelfingen, Bülach, Boppelsen, Bubikon, Thalwil, Männedorf, Fehraltorf, Maur, Bertschikon, Winterthur Altstadt, Schlieren und Kreis 1 und 2 in Zürich.
Da der Kanton Zürich bis Ende dieses Jahres sein elektronisches Wahlsystem von Bern nach Zürich zügeln und dabei Anpassungen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit sowie höhere Sicherheit vornehmen will, ist das elektronische Wahlsystem im Kanton Zürich frühestens am 28. September 2008 wieder verfügbar.
Bekräftigt wurde heute auch die Absicht, ab 2009 auch den Auslandschweizern E-Voting zu ermöglichen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitalen Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022