E2E Bridge bei Swisscom

13. September 2007, 12:31
  • channel
  • swisscom
image

Die sogenannte "E2E Bridge" des Basler Softwareherstellers E2E wird auch von Swisscom verwendet.

Die sogenannte "E2E Bridge" des Basler Softwareherstellers E2E wird auch von Swisscom verwendet. Das Produkt ist eine Lösung für Modell-basierte Integration (MDI). Damit wird das bisher übliche Programmieren von Schnittstellen laut Hersteller überflüssig. Integrationsdienste können direkt ausgeführt werden, ohne dass eine Zeile Code geschrieben werde muss.
In einer Mitteilung erläutert Markus Witschi, Betriebsverantwortlicher KMU bei Swisscom Fixnet, dies mit einem Beispiel: "Wenige Tage bevor das neue System in den Produktivbetrieb überging, wechselten wir beim Quellsystem auf einen neuen Release. Mit den bisher vorhandenen Technologien hätte dies eine mindestens vierwöchige Verzögerung verursacht. Mit der E2E Bridge hat diese Anpassung inklusive aller Beratungen nur 16 Stunden in Anspruch genommen und wurde zeitgleich wie das Quellsystem dem Betrieb übergeben." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023