Easygov.swiss wurde etwas aufgemöbelt

4. Dezember 2019, 15:13
  • e-government
image

Easygov.swiss wird von vielen Nutzern, beziehungsweise eben Nicht-Nutzern, als ziemlich mager kritisiert.

Bisher wies die E-Government-PLattform des Bundes für kleinere Unternehmen nur wenige und auch eher selten gebrauchte Online-Services auf, beispielsweise Handelsregistereintragungen oder AHV-Anmeldungen für Firmengründer.
Nun hat die Plattform in einem Update zwei neue Funktionen erhalten. Vor allem eine könnte für eine etwas häufigere Nutzung sorgen: Suva-Lohndeklarationen. Neu können Firmen, die keine eigene Lohnbuchhaltungs-Software haben, ihre Lohndaten direkt in Easygov erfassen und anschliessend an die Suva übermitteln.
Neu ist auch eine Bewilligungsdatenbank. Sie soll darüber Auskunft geben, welche Berufe in der Schweiz auf Stufe Bund, Kantone und Gemeinden reglementiert sind und Bewilligungen erfordern.
Als weitere kleine Änderung sind Betreibungsauskünfte nun auch für Vereine, Stiftungen und Genossenschaften verfügbar. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund veröffentlicht App für Ausland­schweizer-Gemein­schaft

Die neue App Swissintouch des EDA soll Ausland­schweizerinnen und -schweizern als Informations- und Kommunikations­plattform dienen.

publiziert am 24.11.2022
image

314 Millionen: Kosten von IT-Projekt des VBS verdoppeln sich

Das Verteidigungsdepartement baut an einem neuen System zur Überwachung des Luftraums. Nun soll ein externer Prüfer untersuchen, warum die Kosten aus dem Ruder gelaufen sind.

publiziert am 24.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022
image

E-Dienstbüchlein kommt 2023, Cyber-Kommando 2024

Der Bundesrat hat die entsprechenden Gesetze und Verordnungen per Anfang 2023 in Kraft gesetzt.

publiziert am 23.11.2022