Easygov.swiss wurde etwas aufgemöbelt

4. Dezember 2019, 15:13
  • e-government
image

Easygov.swiss wird von vielen Nutzern, beziehungsweise eben Nicht-Nutzern, als ziemlich mager kritisiert.

Bisher wies die E-Government-PLattform des Bundes für kleinere Unternehmen nur wenige und auch eher selten gebrauchte Online-Services auf, beispielsweise Handelsregistereintragungen oder AHV-Anmeldungen für Firmengründer.
Nun hat die Plattform in einem Update zwei neue Funktionen erhalten. Vor allem eine könnte für eine etwas häufigere Nutzung sorgen: Suva-Lohndeklarationen. Neu können Firmen, die keine eigene Lohnbuchhaltungs-Software haben, ihre Lohndaten direkt in Easygov erfassen und anschliessend an die Suva übermitteln.
Neu ist auch eine Bewilligungsdatenbank. Sie soll darüber Auskunft geben, welche Berufe in der Schweiz auf Stufe Bund, Kantone und Gemeinden reglementiert sind und Bewilligungen erfordern.
Als weitere kleine Änderung sind Betreibungsauskünfte nun auch für Vereine, Stiftungen und Genossenschaften verfügbar. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

BAG erteilt 7-Millionen-Auftrag für die Überarbeitung des Covid-Dashboards

Durch ein Upgrade sollen auf dem System auch andere übertragbare Krankheiten erfasst und visualisiert werden. Ein entsprechender Dienstleister wurde gefunden.

publiziert am 14.6.2022
image

Edöb fordert Neubeurteilung der Microsoft Cloud

Die Suva wollte Personendaten in der Microsoft Cloud speichern. Der Datenschutzbeauftragte stellte aber einige Probleme fest.

publiziert am 14.6.2022
image

"Der Kanton Basel-Stadt hat Nachholbedarf"

In Basel wurde eine Motion zur Stärkung der Cybersicherheit angenommen. Zwei Mitautoren erklären uns die Beweggründe und was sie sich vom Vorstoss erhoffen.

publiziert am 13.6.2022 1
image

Jetzt muss sich der Bundesrat zu Klara äussern

Die Klara-Übernahme der Schweizerischen Post beschäftigt nun auch die Regierung.

publiziert am 13.6.2022 4