eBay schickt Skype an die Börse

15. April 2009, 10:42
  • google
image

eBay will den vor vier Jahren übernommenen VoIP-Anbieter Skype an die Börse bringen und so ein Problem loswerden.

eBay will den vor vier Jahren übernommenen VoIP-Anbieter Skype an die Börse bringen und so ein Problem loswerden. Gemäss eBay-Chef John Donahoe ist der Börsengang für Mitte 2010 geplant.
In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über einen Verkauf von Skype spekuliert, etwa an Google. Tatsächlich schaffte es eBay nie, Skype richtig zu integrieren. eBay hatte Skype für 2,6 Milliarden Dollar gekauft, vereinbarte dabei weitere wachstumsabhängige Zahlungen und musste in der Folge 1,4 Milliarden Dollar abschreiben. Letztes Jahr setzte Skype 551 Millionen Dollar um. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022
image

Google Schweiz braucht neue Chefin oder neuen Chef

Patrick Warnking wird Osteuropa-Chef bei Google. Österreichs Chefin übernimmt ad interim in Zürich.

publiziert am 17.11.2022
image

Datenschutz: 400 Millionen Dollar Busse für Google

Weil der Konzern "vergass", Nutzer darauf hinzuweisen, dass seine Dienste Positionsdaten sammeln, wurde er zu einer saftigen Busse verknurrt.

publiziert am 15.11.2022