EBM investiert in neues Datacenter

14. Juli 2011, 15:06
  • rechenzentrum
image

Der Baselbieter Energie- und Wasserversorger EBM (Elektra Birseck Münchenstein) plant den Bau eines neuen Datacenters in Münchenstein.

Der Baselbieter Energie- und Wasserversorger EBM (Elektra Birseck Münchenstein) plant den Bau eines neuen Datacenters in Münchenstein. Es soll auf drei Stockwerken rund 2000 Quadratmeter umfassen und eine markant bessere Energie- und CO2-Bilanz aufweisen, als bisherige, in die Jahre gekommene Anlagen, heisst es in einer Mitteilung. Demnach soll die durchschnittliche Energiedichte für die Systeme 4 kW/m2 betragen, partiell bis 10 kW/m2. Einzelne Systeme würden sich auch über einen zweiten Kreislauf direkt mit Kühlwasser versorgen lassen. Die Abwärme aus den Klima- und Kühlaggregaten wiederum soll als Heizenergie genutzt und für die Wärmeversorgung verschiedener Liegenschaften eingesetzt werden.
Die Detailplanung soll bis im Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein. Sofern alle Bewilligungen rechtzeitig eintreffen, will das Unternehmen Anfang 2012 mit dem Bau beginnen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022