Economist-IT-Ranking: Schweiz rutscht auf Platz 19 ab

1. Juli 2010 um 14:05
  • politik & wirtschaft
  • schweiz
image

Auf der Liste der "Economist Intelligence Unit" über die "ICT-Bereitschaft" von 70 Ländern hat sich die Schweiz in den letzten Jahren kontinuierlich verschlechtert.

Auf der Liste der "Economist Intelligence Unit" über die "ICT-Bereitschaft" von 70 Ländern hat sich die Schweiz in den letzten Jahren kontinuierlich verschlechtert. 2006 noch auf Platz drei vor allem von nordischen Ländern. Sehr stark verbessert haben sich Finnland, Japan, Taiwan und Südkorea.
Die seit zehn Jahren bestehende Auflistung nennt sich neu "digital economy rankings", nachdem sie bislang "e-readiness rankings" hiess. Es geht nun weniger darum, welche Länder für das digitale Zeitalter bereit sind, sondern darum, welche Länder ICT am besten als Mittel zur ökonomischen und gesellschaftlichen Verbesserung einsetzen. Bei den Breitband-Anschlüssen wird etwa neben der Verbreitung auch die Qualität wichtiger. Und in diesem Bereich sind westliche Länder in den letzten Jahren eher stehen geblieben, während in Asien vermehrt in neue Infrastruktur investiert wurde. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EFK kritisiert Justitia 4.0

Die Finanzkontrolle stört sich an einem unvollständigen Stake­holder­management, nicht messbaren Effizienz­optimierungen und der fehlenden Einhaltung von Vorgaben.

publiziert am 21.5.2024
image

KI-Gesetz der EU tritt schon bald in Kraft

Die EU-Länder haben dem "AI Act" zugestimmt. Damit nimmt das Gesetz die letzte Hürde.

publiziert am 21.5.2024
image

Tech-Angestellte protestieren gegen KI-Waffen­systeme

Google-Mitarbeitende fordern, dass die von ihnen entwickelten Technologien nicht für Zwecke verwendet werden, die Menschenrechte verletzen. Der Tech-Gigant unterbindet ihren Protest rabiat, kritisiert die Gewerkschaft Syndicom.

publiziert am 21.5.2024
image

Julian Assange wird vorerst nicht ausgeliefert

Der Wikileaks-Gründer darf Berufung gegen seine drohende Auslieferung an die USA einlegen, entscheidet ein Londoner Gericht.

publiziert am 21.5.2024