EconoPhone bringt IP-Telefonie für Privatkunden

12. November 2004, 13:03
  • telco
image

VoIP für Privatkunden kommt auch in der Schweiz ins Rollen.

Als nach eigenen Angaben erster Anbieter in der Schweiz hat EconoPhone unter dem Namen "EconoStream" ein VoIP-Telefonie-Angebot für Privatkunden lanciert.
EconoStream kostet 9,90 Franken im Monat. Für Gespräche zwischen EconoStream-Kunden verlangt der Anbieter einen Rappen pro Minute. Andere Festnetzgespräche im Inland kosten 1,99 Franken pro Minute resp. 4,99 Rappen pro Minute und liegen damit ebenfalls noch unter den Preisen zum Beispiel von Swisscom. Ausserdem gibt es momentan noch die üblichen Zusatzvergünstigungen während der Einführungsphase, unter anderem wird gratis eine passendes Telefon mitgeliefert.
Der Kunde erhält von EconoPhone einen VoIP-Konverter, der an das ADSL- oder Kabel-Modem angeschlossen wird. Das Telefon wird seinerseits am Konverter angeschlossen. Teilnehmer erhalten neue Telefonnummern mit den üblichen Ortsvorwahlen, wer seinen bestehenden Fixnetvertrag sofort auflöst, kann aber auch seine bestehende Nummer beibehalten.
Pikant ist, das EconoPhone für den Verkauf seines VoIP-Angebots die Postshops benützen und dadurch über ein dichtes Vertriebsnetz verfügt. Die Post konkurrenziert damit nun Swisscom, ihre ehemalige Schwester unter dem Dach der PTT selig, auch im Festnetzbereich.
Es ist nun zu erwarten, dass schon bald eine Vielzahl von anderen Anbietern, von lokalen Kabelbetreibern über ISPs bis zu den grossen Telekommunikationsunternehmen, mit ähnlichen Angeboten nachziehen wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022