Edeka konsolidiert ERP-Systeme auf SAP

23. Oktober 2007, 15:29
  • business-software
  • sap
  • einzelhandel
image

Der deutsche ERP-Primus SAP meldet einen Grösstauftrag aus dem Einzelhandel: Der deutsche Edeka-Konzern wird seine unterschiedlichen ERP-Systeme auf einer einheitlichen SAP-Plattform konsolidieren.

Der deutsche ERP-Primus SAP meldet einen Grösstauftrag aus dem Einzelhandel: Der deutsche Edeka-Konzern wird seine unterschiedlichen ERP-Systeme auf einer einheitlichen SAP-Plattform konsolidieren. Zentral dabei ist SAPs SOA-Plattform Netweaver. Edeka will die Informatik in einem Zentrum in Bielefeld konzentrieren. Zusammen mit SAP will man einen "Business Process Pool" schaffen, in dem die Geschäftsabläufe beschrieben werden. Darauf sollen dann die Software-Services gebaut werden.
Gemäss deutschen Medienberichten wird Edeka bis zu 200 Millionen Euro in das Projekt stecken. Eingesetzt werden soll nicht nur Netwaver, sondern auch Werkzeuge wie Netweaver Business Intelligence, Master Data Management (Stammdatenverwaltung) und Exchange Infrastructure.
Bisher setzte Edeka verteilte Systeme ein. Darunter gibt es ältere SAP-Versionen, Eigenentwicklungen aber auch das Einzelhandelssystem Retek von Oracle.
Der deutsche Software-Riese rechnet sich gute Chancen im Einzelhandel aus. In der Schweiz setzt beispielsweise Migros durchgehend SAP ein. Nicht aber die Migros-Tochter Denner, die auf Navision "fährt". (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023