EDS unterliegt Capgemini im Kampf um 800-Millionen-Deal

6. Oktober 2005, 15:52
  • cloud
  • capgemini
image

EDS ist mit seiner "Agility Alliance" im heftig umkämpften grossen Outsourcing-Deal der Londoner Polizei gegen Capgemini aus dem Rennen geschieden.

EDS ist mit seiner "Agility Alliance" im heftig umkämpften grossen Outsourcing-Deal der Londoner Polizei gegen Capgemini aus dem Rennen geschieden. Es geht um den Betrieb der ICT-Infrastruktur des Londoner Metropolitan Police Service für die nächsten sieben Jahre. Der Vertrag soll einen Gesamtwert von etwa 350 Millionen Pfund (gegen 800 Mio. Franken) haben, wie silicon.com, Reuters und andere berichten.
Die Londoner Polizei hat sich für ein Konsortium bestehend aus British Telecom, Capgemini und Unisys entschieden. Das von EDS geführte Konsortium wird noch als "Reserve-Anbieter" für den Fall geführt, dass sich die Londoner Polizei und Capgemini in den Detailverhandlungen nicht einigen könnten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023