Egg kriegt neue Schul-IT für 4,5 Millionen

2. April 2020, 15:31
image

Die Zürcher Gemeinde legt sich auf einen Anbieter für das gesamte System fest. Er soll die IT bis zu 10 Jahre betreiben.

Die Zürcher Gemeinde Egg erneuert die Informatik der Schule. Nun wurde ein Zuschlag für den Auftrag erteilt. Dieser scheint auf den ersten Blick für eine Gemeinde mit 8600 Einwohnern recht hoch geraten: 4,5 Millionen soll die neue Informatik kosten.
Allerdings hat man sich in Egg für länger auf einen Anbieter festgelegt. Der Vertrag läuft über drei Jahre und kann danach jährlich verlängert werden. Die Summe verteilt sich laut Zuschlag über die Implementierung sowie 10 Jahre wiederkehrende Kosten.
Und auch das Paket ist sehr umfassend. Es enthält unter anderem alle notwendige Software für Unterricht, Vernetzung, Dokumentation, Planung und das Intranet. Dazu kommen Installation, Hosting, Wartung, Support und Betrieb des gesamten Informatiksystems mit rund 850 Clients. Ausserdem soll der Anbieter 650 Schüler-Clients, die Drucker und das Netzwerk beschaffen. Abgerundet wird der Auftrag mit den Support-Dienstleistungen.
Umgesetzt wird das Projekt von Scheuss & Partner aus Zürich. Der IT-Dienstleister ist Goldpartner von Microsoft, Dell EMC, HP, Lenovo, Samsung, Epson und WatchGuard One.

Loading

Mehr zum Thema

image

Studien zeigen Trägheit bei der Digitalisierung in der Schweiz

Die neuen Technologien werden zwar als Chance verstanden, aber Menschen haben Mühe, beim digitalen Fortschritt mitzuhalten.

publiziert am 4.10.2022
image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022