Ehemaliger Gedas-CEO stolpert über "9/11"-Spruch

20. Juli 2007 um 16:24
  • people & jobs
  • t-systems
  • telekom
image

Der deutsche IT-Dienstleister T-Systems teilte heute mit, dass der Chief Sales & Service Officer von T-Systems Enterprise Services, Axel Knobe, das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen per Ende Juli verlassen wird.

Der deutsche IT-Dienstleister T-Systems teilte heute mit, dass der Chief Sales & Service Officer von T-Systems Enterprise Services, Axel Knobe, das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen per Ende Juli verlassen wird. Als Grund werden unterschiedliche Ansichten über die strategische Ausrichtung der Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom angegeben.
Der Name des Managers kursierte Anfang Monat unzureichend anonymisiert in der Presse. Es hiess, er habe beim Versuch, Führungskräfte seines Teams zu motivieren, ein Video mit Bildern des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York vom 11. September 2001 gezeigt und danach gesagt: "Das ist die Lage bei T-Systems." Telekom-Chef René Obermann war darob entsetzt.
Knobe stiess mit der Übernahme der VW-Tochter Gedas zu T-Systems. Dort war er seit 2003 als CEO Vorsitzender des Vorstandes. Interimistische Nachfolgerin von Knobe ist Zvezdana Seeger, die weiterhin auch den Bereich "Systems Integration" bei T-Systems verantwortet.
T-Systems verliert damit nach CEO Lothar Pauly nach einem Partner zwecks internationaler Expansion. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

ETH gehört im Bereich IT zu den Top-10-Unis weltweit

Insgesamt belegt die ETH Rang im World University Ranking Platz 11, auf Platz 33 liegt mit der EPFL die zweite Schweizer Hochschule. Mehrheitlich fielen Schweizer Unis im Ranking jedoch zurück.

publiziert am 11.4.2024
image

José Jiménez wird neuer Sales Manager von Peoplefone

Jiménez leitet die neuen Bereiche Mobile und Internet. Zuvor war er für Cancom, Sunrise und Swisscom tätig.

publiziert am 11.4.2024
image

Ales Kupsky ist neues GL-Mitglied bei Sopra Steria Schweiz

Der ehemalige Deputy CEO von Aveniq ist neu beim IT-Dienstleister Sopra Steria. Dort verantwortet er das Geschäft in der Deutschschweiz.

publiziert am 10.4.2024
image

Was sich in der Informatik 2024 verdienen lässt

Das "Lohnbuch Schweiz" gibt Einblicke in die Saläre der IT-Branche. Wir zeigen, was in welcher Funktion verdient werden kann.

publiziert am 10.4.2024 3