Eigene Office-Software von Apple?

5. Januar 2005, 15:08
  • workplace
  • apple
  • microsoft
image

Macintosh-Puristen sind oft nicht sehr glücklich darüber, dass sie ihre Bürosoftware von Microsoft – von manchen immer noch als das dunke Imperium betrachtet – kaufen müssen.

Macintosh-Puristen sind oft nicht sehr glücklich darüber, dass sie ihre Bürosoftware von Microsoft – von manchen immer noch als das dunke Imperium betrachtet – kaufen müssen. Vielleicht ändert sich das bald. Gerüchteweise war schon öfter die Rede davon, das Apple eine eigene Bürosuite herausbringen werde.
Nun scheinen sich die Anzeichen zu verdichten: Die von Apple-Enthusiasten betriebene Site ThinkSecret behauptet, schon gewisse Details darüber zu wissen. So werde die Software iWork heissen – Ein kleiner Softwarehersteller namens IGG Software hat kürzlich den Namen eines eigenen Produkts von iWorks auf iBiz geändert. Auf Druck von Apple, so wird vermutet. Gemäss thinkSecret wird die Suite eine neue Version von Apples Präsentationssoftware Keynote sowie eine neue Textverarbeitung namens Pages beinhalten.
Apple, so behauptet die Site weiter, werde die Software an der am nächsten Montag beginnenden Macworld in San Francisco offiziell vorstellen. Wir sind gespannt – die Mac- und Apple-Szene produziert andauernd gerüchte, und ihre Trefferquote ist nicht gerade sehr hoch. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022